Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots). Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagnachmittag [03. Juli 2014] ein Motorradfahrer in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 19-jährige Kradfahrer war um 17:30 Uhr auf der Landstraße 839 (Hellefelder Höhe) von Sundern in Richtung Arnsberg unterwegs.

Während der Fahrt sah er einen Pkw quer auf der Straße stehen und bremste sofort. Einen Aufprall auf das Auto konnte er aber nicht mehr verhindern. Der Fahrer des Autos, ein 51 Jahre alter Mann, war zuvor auf der Strecke in Richtung Sundern unterwegs. In Bereich der Einmündung zu einer SGV-Hütte fuhr er nach rechts und wollte dann wieder in Richtung Arnsberg umdrehen. Da das Wendemanöver nicht in einem Zug gelang, legte er den Rückwärtsgang ein.

In diesem Moment näherte sich der Motorradfahrer und es kam zur Kollision. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Fahrer des Motorrades wurde am Unfallort vom Rettungsdienst und einer Notärztin versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden liegt nach polizeilichen Schätzungen bei etwa 16.000 Euro.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis