Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Stadt Arnsberg führt derzeit eine Befragung zur Mobilität der Arnsberger Bevölkerung durch. Insgesamt werden 3.800 Haushalte, die durch eine Zufallsstichprobe ausgewählt wurden, angeschrieben. Die ersten beiden der insgesamt vier Befragungswellen sind am 25. August 2015 gestartet. In jeder Befragungswelle sind den Befragungsteilnehmern drei Stichtage vorgegeben.

Insgesamt haben schon knapp 250 Haushalte der Stadt Arnsberg Auskunft über ihre Mobilitätsgewohnheiten und ihre Wege an einem der drei Stichtage in den beiden vergangenen Befragungswochen gegeben. Bei diesen Teilnehmern bedankt sich die Stadt Arnsberg ganz herzlich für ihre Unterstützung.

Um die vorgesehene Zahl an Antworten, die repräsentative Aussagen zum Verkehr in Arnsberg ermöglichen, zu erreichen, ist weiterhin eine intensive Beteiligung wichtig. Auch von den Haushalten, die bisher noch keine Gelegenheit hatten, zu antworten und von all denen, die erst kürzlich Post bekommen haben, sind noch Antworten erwünscht. Die Stadt Arnsberg bittet deshalb alle angeschriebenen Bürgerinnen und Bürger nochmals um aktive Mithilfe bei der Mobilitätsbefragung und weist darauf hin, dass die gewonnenen Informationen selbstverständlich anonym ausgewertet werden. Die Fragebögen können weiterhin schriftlich, telefonisch oder auch im Internet beantwortet werden.

Bei Rückfragen oder wenn die Unterlagen verlegt wurden bietet das beauftragte Planungsbüro LK Argus telefonische Unterstützung an. Die Gutachter stehen unter der Telefonnummer 0561 / 31 09 72 851 gerne für Auskünfte zur Verfügung.

Quelle: Stadt Arnsberg