Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Voßwinkel. Am Samstag [17. März 2012] fand erstmalig eine gemeinsame Stationsübung der Löschgruppen Bachum und Voßwinkel statt. Anstelle einzelner Übungsabende mussten an diesem Tage gleich 3 Übungs-Szenarien im Bereich der Technischen Hilfeleistung (TH) von den Kameraden bewältigt werden.

Die Zusammenfassung von Einzelübungen zu Stationen bietet uns mehrfache Vorteile. Das Personal beider Löschgruppen kann in kleineren Gruppen besser für den Ernstfall trainiert werden, und die Ausbilder können die Vorbereitungen bündeln“, führte Voßwinkels Einheitenführer Martin Neuhaus an. Bachums Löschgruppenführer Thorsten Christians ergänzte: „Durch eine derartige Übungsanlage kann zudem die Zusammenarbeit als gemeinsamer Löschzug gefestigt werden, da im Ernstfall beide Einheiten gemeinsam zum Einsatz kommen.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Die interessanteste Station war sicherlich die Arbeit mit der Motorsäge, die vor allen Dingen bei Sturmereignissen zum Einsatz kommt. In diesem Zusammenhang bedanken sich die Kameraden bei Freiherrn Franziskus von Ketteler-Boeselager, der einen Waldabschnitt zur Verfügung stellte, in dem sog. Fällschnitte und die Beseitigung von umgestürzten Bäumen geübt werden konnten. „Uns als Forstbetrieb und Betreiber des Wildwald Voßwinkel liegt es am Herzen, die ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehr vor Ort zu unterstützen“, betonte er.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Weitere Stationen waren die Befreiung einer Person unter einem tonnenschweren Container, der mit Hydraulikwinden angehoben werden musste, sowie die technische Hilfeleistung bei einem PKW-Verkehrsunfall, die unter Zuhilfenahme des hydraulischen Rettungsgeräts des Löschzugs Bachum-Voßwinkel erfolgte. Beide Löschgruppenführer bilanzierten abschließend eine erfolgreiche Umsetzung des neuen Übungskonzepts mit einem hohen Übungseffekt für alle beteiligten Einsatzkräfte.

Quelle: BI Martin Neuhaus, Leiter der Löschgruppe Voßwinkel