Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Das kann man durchaus wörtlich nehmen, denn die Eröffnung des Kunstsommers am Freitag [23. August 2013] ist ein großer Rundgang, besser, eine Rundfahrt. Eröffnet werden nämlich an diesem Tag drei Ausstellungen an insgesamt fünf Standorten.

Sein erstes Küsschen bekommt der Kunstsommer von der Bezirksregierung Arnsberg: In ihren Räumen wird am Freitag [23. August 2013] um 14 Uhr die Ausstellung „BehördenArt“ eröffnet, in der Mitarbeiter der Bezierksregierung ihre Kunst zeigen.

Die Elemente der Ausstellung „ungehübscht.menschlich.gesehen“ werden in Neheim um 16.30 Uhr im Haus der Jäger/ehem. Synagoge, Mendener Straße, um 17.30 Uhr in der Schobbostr.10/Ecke Möhnestraße sowie anschließend in der Sparkasse an der Clemens-August-Str. in Alt-Arnsberg eröffnet.

Dort wird um 19 Uhr zugleich der Kunstsommer 2013 selbst eröffnet. Danach geht es um ca. 20.30 Uhr in das Foyer der Handwerkskammer am Brückenplatz. Hier präsentiert Barbara Anneser die Ausstellung „Zeitenspiegel“. Die Arnsberger Fotografin beschreibt die Idee ihrer Ausstellung so: „Mir ging es darum, das wesentliche Merkmal, das was sich wie ein roter Faden durch das Leben eines Menschen zieht – und gleichzeitig das, was das Leben an uns verändert hat, im Bild auszudrücken. So können Bilder entstehen, die Meilensteine unseres Lebens kennzeichnen.

Die Teilnehmer wurden bei diesem Projekt aktiv in den künstlerischen Prozess einbezogen und erlebten dabei ihre eigene Geschichte zurückgeführt. Dem Betrachter öffnen sich so Fenster zu ganz persönlichen Geschichten und erstaunlichen Einblicken in die Art „wie das Leben mit uns arbeitet.“ Von der Handwerkskammer aus zu sehen sind anschließend besondere Installationen an bzw. in der Ruhr.

Alle Arnsberger Bürger und Gäste sind herzlich eingeladen an der Eröffnung und den Veranstaltungen des Kunstsommers 2013 teilzunehmen.

Gleiches gilt aber auch für die Aktionen im Vorfeld des Kunstsommers: So werden bereits am Donnerstag [22. August 2013] um 17 Uhr die Installation des Bürger-Kunst-Projektes an der Propsteikirche und die Ausstellungen Pietro Sanguineti um 19 Uhr vor den Räumen Steinweg 4 eröffnet. Danach geht es dann zum „Herr der Ringe“ auf den Schlossberg.

Quelle: Stadt Arnsberg