Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Arnsberger Phantasiewerkstatt und die KBS, Katholische Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildung, gehen neue Wege: Im Rahmen einer erstmaligen Kooperation profitieren beide Partner voneinander.

Die Entscheidung, unsere Kurse im Kreativbereich an die Phantasiewerkstatt abzugeben, ist für die KBS von großer Bedeutung„, erklärte deren Leiter Ulrich Schumacher im Rahmen eines Pressetermins. „Denn seit fast 50 Jahren zählen diese Angebote zu unserem Kerngeschäft.“ Dass Kurse in Bereichen wie Textiles Gestalten und Kochen nun unter Leitung der Phantasiewerkstatt durchgeführt werden, hat dennoch einen guten Grund: In der vergangenen Zeit wurden der KBS verstärkt Aufgaben aus dem Bereich der beruflichen Bildung übertragen. Um sich diesen angemessen widmen zu können und zugleich das hohe Qualitätsniveau der Kreativkurse halten zu können, entschieden sich KBS und Phantasiewerkstatt zur Zusammenarbeit.

Diese bringt für das Kulturbüro der Stadt ein einmaliges Zusatzangebot mit sich: „Wir haben zehn neue Dozenten bzw. Dozentinnen und verschiedene neue kreative Bereiche dazu gewonnen„, freut sich Ulrike Stratmann, Leiterin der Phantasiewerkstatt. Hierzu zählen Angebote wie etwa Ikebana und Patchwork.

Insgesamt 139 Kurse umfasst das neue Programm der Phantasiewerkstatt damit nun, davon 66 Angebote für Erwachsene, 69 für Kinder und vier für Eltern und Kinder. „Das Besondere daran ist„, so Peter Kleine, Leiter des Kulturbüros der Stadt Arnsberg, „dass insbesondere die Kurse der KBS nicht nur das Ziel haben, den Menschen bestimmte Aktivitäten näherzubringen, sondern dass es hierbei ebenso darum geht, ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln und den Teilnehmern zu ermöglichen, Kontakte zu knüpfen, zu pflegen und so ein privates Netzwerk aufzubauen. Ich begrüße damit sehr unsere neue Zusammenarbeit, die viele neue Angebote für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und der umliegenden Städte mit sich bringt.“

Quelle: Stadt Arnsberg