Print Friendly

Arnsberg. Die Kinder und MitarbeiterInnen der städtischen Kita „Krähennest“ haben in den vergangenen Wochen ein Brandschutzprojekt durchgeführt. Besondere Angebote und Aktivitäten zur Aufklärung und der richtigen Umgang im Notfall wurden dabei spielerisch geübt.

Die Handpuppe „Fridolin Brenzlich“ hat die Kinder hierbei begleitet. Zum Abschluss des Projektes gab es im Kindergarten Krähennest eine Brandschutzübung der besonderen Art: Die Freiwillige Feuerwehr Herdringen rückte an, um einen fiktiven versteckten Brand zu löschen.

Brandschutzerziehung in der Kindertageseinrichtung Krähennest. Foto: © Stadt Arnsberg

Brandschutzerziehung in der Kindertageseinrichtung Krähennest. Foto: © Stadt Arnsberg

Alles begann mit dem plötzlichen Alarm in der Kindertageseinrichtung. Sehr zügig verließen die Kinder den Kindergarten und nur wenige Sekunden später fuhr die Feuerwehr mit lauter Sirene an. Während die Kinder am Sammelplatz warteten, leistete die Feuerwehr ganze Arbeit. Nachdem sicher war, dass sich keine Kinder mehr in der Einrichtung aufhielten, wurde der „Brandherd“ gesucht und gelöscht.

Ein großer Dank der Kita geht an die freiwilligen Feuerwehrleute, die diese sehr reale Übung ermöglicht haben.

Quelle: Stadt Arnsberg