Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots). Vielleicht wäre ein 20-jähriger Arnsberger am Sonntag [25. August 2013] besser zu Hause geblieben. Dann wären ihm die drei Begegnungen mit der Polizei vermutlich erspart geblieben. Zunächst war er Sonntagnachmittag in Neheim mit einem gestohlenen Fahrrad unterwegs.

Eine 23-jährige Frau aus Neheim erkannte ihr Rad wieder, welches ihr vor einiger Zeit gestohlen worden war und informierte die Polizei. Die stellte das Fahrrad zunächst sicher und fertigte eine erste Anzeige gegen den jungen Mann. Gegen 22:30 Uhr meldete ein Zeuge einen Brand in einer Mülltonne am Kreisverkehr „Alter Holzweg.“. Der 20-Jährige hatte das Feuer gelegt und war dabei beobachtet worden. Es entstand jedoch nur Rauch, kein Sachschaden. Die Feuerwehr musste ausrücken.

Die zweite Anzeige gegen ihn wurde gefertigt. Eine gute Stunde später verständ igte er dann selbst die Polizei, weil er eine Körperverletzung anzeigen wollte. Jemand hätte ihn mit einem Schlagstock gegen den Oberschenkel geschlagen. Eine Verletzung am Bein war nicht erkennbar. Die Polizei konnte den Angreifer ermitteln und den Schlagstock sicherstellen. Die dritte Anzeige wurde gefertigt. Diesmal wird der 20-Jährige allerdings als vermeintlicher Geschädigter darin aufgeführt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis