Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Hüsten. Bald haben die Narren Arnsberg wieder in festen Händen: Der Umzug zieht mit bunten Wagen durch die Stadt, „Mäntau Helau!“, „Möppel Wau Wau“ und „Kälber Helau!“ schallt durch die Straßen, und schon die Kleinsten freuen sich aufs Verkleiden.

Jene freudigen Momente wollen Bürgermeister Hans-Josef Vogel, die Fachstelle Zukunft Alter und der Arnsberger Seniorenbeirat zusammen mit den drei Arnsberger Karnevals-gesellschaften und Hans Rath als Moderator allen Mitbürgern ermöglichen: Sie laden ältere Arnsbergerinnen und Arnsberger, insbesondere Menschen mit Demenz sowie ihre Angehörigen und Betreuer, am Dienstag [14. Februar 2012] zur Prunksitzung in die Schützenhalle Hüsten, Arnsberger Straße 9a, ein. Die Veranstaltung beginnt um 15.11 Uhr, Verkleidungen sind ausdrücklich erwünscht. Vor Ort kümmern sich Mitarbeiter der „Nettwerker“ und bürgerschaftlich Engagierte um die Betreuung der Senioren. Für Kaffee, Kuchen und Sekt, Saft oder Bier fallen pro Person fünf Euro an.

Die drei Arnsberger Karnevalsgesellschaften gestalten die Sitzung gemeinsam – mit einem Höhepunkt: Gegen 17 Uhr geben sich die drei Prinzenpaare aus Neheim, Hüsten und Arnsberg auf der Veranstaltung die Ehre. Ein buntes Rahmenprogramm mit Musik und Tanz unterhält bis dahin kurzweilig. Die Pauerländer sorgen mit Liedern zum Mitsingen wie „Man müsste noch mal 20 sein“ oder „Oh du wunderschöner Deutscher Rhein“ für viel Stimmung. Dönekes aus dem Arnsberg der sechziger Jahre lassen alte Erinnerungen aufleben. Der Kinderzirkus Fantastello zaubert mit seinen Clowns Lachfalten in die Gesichter.

Um die Senioren schon jetzt auf die jecke Jahreszeit vorzubereiten, bieten sich im Vorfeld der Veranstaltung Aktivitäten an, die die Vorfreude steigern: Angehörige, Mitarbeiter aus stationären Einrichtungen, Tagespflegen oder ambulanten Diensten können mit ihnen beispielsweise Kostüme schneidern, Masken basteln, Karnevalslieder singen oder Krapfen backen. Damit wird Karneval zu einem jahreszeitlichen Anlass, der eine wichtige Struktur schafft.

Um die Veranstaltung besser planen zu können, bitten die Organisatoren bis Montag [06. Februar 2012] um eine Anmeldung beim Servicetelefon der Stadt Arnsberg, Telefon 02932 201-0.

Quelle: Stadt Arnsberg