Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Radfahrerinnen und Radfahrer können deutschlandweit bis zum 30. November 2014 die Fahrradfreundlichkeit ihrer Heimatstädte bewerten. Auch die Stadt Arnsberg, seit Sommer 2013 Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte in NRW (AGFS), stellt sich der Befragung.

Um in die Auswertung einbezogen zu werden, müssen pro Stadt mindestens 50 Radler/Innen an der Befragung teilnehmen. Für die Stadt Arnsberg sind bisher 85 Stimmen abgegeben worden. Jetzt wollen die Verantwortlichen im Rathaus auch die „Schallmauer“ von 100 Teilnehmer/Innen durchbrechen, denn die Ergebnisse ermöglichen eine Standortbestimmung von Arnsbergs Fahrradfreundlichkeit.

Identifizierte Stärken und Schwächen können für gezielte Maßnahmen genutzt werden. Daher werden alle Radfahrer/Innen gebeten, sich etwa fünf Minuten Zeit zu nehmen, um die Fragen zu beantworten. Die Ergebnisse stellt der ADFC im Frühjahr 2015 zusammen mit dem Bundesverkehrsministerium der Öffentlichkeit vor.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und wird in diesem Jahr zum sechsten Mal durchgeführt. Beim letzten Test im Jahr 2012 nahmen über 80.000 Menschen teil, darunter 14.000 aus NRW. Münster ging als bundesweiter Sieger hervor. Wuppertal bildete das Schlusslicht der insgesamt 332 bewerteten Städte. Nordrhein-Westfalen bildete somit die gesamte Bandbreite ab.

Der Fragebogen kann unter www.arnsberg.de online beantwortet werden.

Quelle: Stadt Arnsberg