Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Über 7 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Diabetes. Und die Zahl wächst – auch im Sauerland, sagt Dr. med. Stefan Probst, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Diabetologie & Rheumatologie (Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG), am Klinikum Arnsberg.

Vor allem die Zahl der Menschen, die an Diabetes Typ 2 leiden, steigt rasant. Diese Erkrankung verursacht häufig zunächst keine Beschwerden, führt unbehandelt für die Betroffenen jedoch zu ernsten Folgeerkrankungen. Denn ein erhöhter Blutzucker schädigt die kleinen und großen Gefäße. Es kann zu Schlaganfall, Herzinfarkt, Nierenleiden, Amputationen oder Erblindungen kommen.

Diabetes kann man zwar nicht im klassischen Sinn heilen. Aber richtig eingestellt und mit entsprechender Schulung kann jeder Patient mit Diabetes gut und ohne große Einschränkungen leben“, so Dr. Probst. Wie das geht und was es in Prävention und Behandlung von Typ2 Diabetes neues gibt, darüber möchten Dr. Probst und das Team des Therapiezentrums beim Infotag Diabetes informieren. Der Informationstag findet am Samstag [14. Oktober 2017] ab 14.00 Uhr in der Bildungsstätte des Klinikums Arnsberg, Möhnestraße 55 (Kaiserhaus, Eingang Ost), 59755 Arnsberg-Neheim statt.

Organisieren den Diabetesinfotag (von links nach rechts): Katrin Franke, Jessica Meier, Dr. Stefan Probst, Susanne Oest, Dr. Wolfgang Boos. Foto: © Klinikum Arnsberg GmbH

Organisieren den Diabetesinfotag (von links nach rechts): Katrin Franke, Jessica Meier, Dr. Stefan Probst, Susanne Oest, Dr. Wolfgang Boos. Foto: © Klinikum Arnsberg GmbH

Das Vortragsprogramm umfasst folgende Themen:

  • Diabetesschäden vorbeugen
    Dr. med. S. Probst, Chefarzt Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Diabetologie, Rheumatologie & Endokrinologie, Klinikum Arnsberg
  • Neue Therapieansätze bei Typ-2-Diabetes
    Dr. med. W. Boos, Oberarzt Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Diabetologie, Rheumatologie & Endokrinologie, Klinikum Arnsberg
  • Ernährung bei Typ-2-Diabetes, was sagt die Leitlinie?
    K. Franke, Wundassistentin DDG, Diabetesassistentin, Pain Nurse, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Therapiezentrum Klinikum Arnsberg
  • Fußveränderungen bei Diabetes vorbeugen
    S. Oest, Wundexpertin ICW, Diabetesberaterin DDG, Podologin, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Therapiezentrum Klinikum Arnsberg
  • Durchblutungsstörungen der Beine bei Diabetikern, Diagnose und Behandlung
    Dr. med. Wilhelm Friedrich Stahlhoff, Chefarzt Klinik für Angiologie, Klinikum Arnsberg

Die Referenten stehen im Anschluss für individuelle Fragen zur Verfügung. Außerdem werden in einer kleinen Ausstellung weitere Informationen und Gesprächsangebote zu Prävention und Leben mit Diabetes angeboten. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen und Termine unter: www.klinikum-arnsberg.de/termine.

Quelle: Klinikum Arnsberg GmbH
Foto: © Klinikum Arnsberg GmbH