Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Straße “Im Ohl“ ist jetzt als Fahrradstraße ausgewiesen. Somit gibt es in Arnsberg mittlerweile neun Fahrradstraßen. Bei einer Fahrradstraße ist die gesamte Fahrbahn für den Radverkehr vorgesehen. Das heißt, hier dürfen Radfahrer auch nebeneinander fahren.

Autofahrer können als Anlieger die Straße nutzen, wenn dies wie „Im Ohl“ durch ein entsprechendes Zusatzzeichen ausgewiesen ist. Die maximale Höchstgeschwindigkeit beträgt 30 km/h. Für Fußgänger ist ein Gehweg vorhanden. „Hier ist ein sicheres Miteinander der verschiedenen Verkehrsteilnehmer, das uns besonders am Herzen liegt, gewährleistet„, betont Manfred Schäfer, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Arnsberg.

Neue Fahrradstraße "Im Ohl". Foto: Stadt Arnsberg

Neue Fahrradstraße „Im Ohl“. Foto: Stadt Arnsberg

Ausgelöst durch den RuhrtalRadweg wird das Radfahren über das Freizeitradeln hinaus in Arnsberg immer beliebter. Dies spiegelt sich auch in der städtischen Verkehrs-planung wieder, die ein umfassendes Konzept zur Radverkehrsförderung aufgelegt hat. Viele dieser Maßnahmen, die das Radfahren im Alltag erleichtern sollen, sind bereits umgesetzt. Dazu zählen neben der Ausweisung von Fahrradstraßen auch die Öffnung von Einbahnstraßen für Fahrradfahrer in der Gegenrichtung oder die Markierung von Schutzstreifen, wie zuletzt in der Bahnhofstraße in Arnsberg-Hüsten. Dafür wird Arnsberg jetzt als fahrradfreundliche Stadt ausgezeichnet.

Quelle: Stadt Arnsberg