Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. In den kommenden Wochen fallen wichtige Entscheidungen zur Zukunft der Stein- und Braunkohleverstromung in Deutschland. Es geht um Versorgungssicherheit, wettbewerbsfähige Preise und um gute Arbeitsplätze.

Die Interessen der Belegschaften in der Energieerzeugung und in den energieintensiven Industrien sind unmittelbar betroffen. Deshalb wird die IG BCE jetzt ihren Forderungen und Positionen öffentlich Nachdruck verleihen. Die IG BCE wehrt sich

  • Gegen Pläne, kurzfristig und kurzsichtig Kraftwerke vom Netz zu nehmen.
  • Gegen Pläne, Energie für Bürger und Industrie noch teurer zu machen.
  • Gegen Pläne, einer verfehlten Klimaschutz-Logik Arbeitsplätze zu opfern.

Unter dem Motto „Nicht an unsere Kohle! Für bezahlbaren Strom und gute Arbeitsplätze.“ führt die Gewerkschaft zeitgleich am Montag [03. November 2014] um 15 Uhr Revierkonferenzen durch.

  • Leverkusen, Smidt-Arena, Bismarckstr. 125
  • Cottbus, Hauptverwaltung Vattenfall Europe Mining & Generation AG, Vom-Stein-Straße 39
  • Böhlen, Kraftwerk Lippendorf, Werkstraße

Der IG BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis spricht in Leverkusen, die Rede wird direkt zu den anderen Veranstaltungsorten übertragen. Die IG BCE erwartet insgesamt rund 5.000 Teilnehmer. Die IG BCE Ortsgruppe Arnsberg lädt all Ihre Mitglieder ein an dieser wichtigen Konferenz in Leverkusen teilzunehmen. Abfahrt am 03. November 2014 ca. 12.00 Uhr. Die Busse halten an verschiedenen Punkten. Anmeldung unter info@igbce-arnsberg.de oder 02931-5400835.

Quelle: IG BCE OG Arnsberg