Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Es ist soweit: Die neuen schnellen Internet-Anschlüsse sind da. Seit Mittwoch [11. Mai 2016] kann in den Stadtteilen Neheim und Hüsten mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Internet gesurft werden. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig funktionieren. Davon profitieren neben rund 23.000 Haushalten auch über 2.300 Firmen im Vorwahlberei 02932.

Wir freuen uns, dass die Telekom den Breitbandausbau in unserer Stadt ein großes Stück vorwärts gebracht hat. Mit den Stadtteilen Neheim und Hüsten und ihren wichtigen Gewerbegebieten (Vorwahlbereich 02932) hat die Stadt Arnsberg eine Auffahrt zur Datenautobahn. Mehr noch: Mit Neheim und Hüsten gehören wir jetzt zu den schnellsten Internet-Städten in Deutschland„, sagt Bürgermeister Hans-Josef Vogel.

Und der Ausbau geht weiter. Den Stadtteil Arnsberg wird die Telekom als nächstes ausbauen. Unsere Stadt wird damit als Wohn- und Arbeitsort noch attraktiver. Wir danken der Telekom für die gute Zusammenarbeit.“ „Eine moderne digitale Infrastruktur ist ein Standortvorteil – für die gesamte Stadt, aber auch für jede einzelne Immobilie„, sagt Ralf Engstfeld, kommunaler Ansprechpartner für den Breitbandausbau der Deutschen Telekom.

Vectoring: Doppelter Espresso fürs Kupferkabel

Die höheren Geschwindigkeiten im VDSL-Netz werden durch den Einsatz der Vectoring-Technik möglich. Die neue Technik beseitigt die elektromagnetischen Störungen, die auf der Kupferleitung auftreten. Das Kupfer führt vom Multifunktionsgehäuse, dem großen grauen Kasten am Straßenrand, in die Wohnung des Kunden.

Vectoring ist wie ein doppelter Espresso fürs Kupferkabel: Beim Herunterladen erhöht sich die Geschwindigkeit von 50 auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Heraufladen vervierfacht sich die Geschwindigkeit von 10 auf bis zu 40 MBit/s. Das hilft beim Austausch von Dokumenten, Fotos und Videos im Internet.

Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Los gehts ab 44,90 Euro pro Monat inklusive Media Receiver mit 500 Gigabyte-Festplatte.

Auch Gewerbetreibende profitieren vom Ausbau. Wer die Chancen des Internets nutzen will, muss in die Digitalisierung seiner Geschäftsmodelle investieren. Die Anforderungen reichen von Cloud Services bis Datensicherheit. Die Telekom bietet ihre Erfahrung aus dem Großkundenbereich auch kleineren und mittleren Kunden an, damit diese Investitions- oder Personalkosten sparen können.

Von dem Breitbandausbau der Telekom können übrigens auch die Kunden anderer Anbieter profitieren, wenn der Anbieter entsprechende Kapazitäten bei der Telekom einkauft.

Quelle: Stadt Arnsberg