Print Friendly

Arnsberg. Es ist dunkel in Arnsbergs Straßen, wenn sich die Stadtführung „Grusel, Schauer, Geisterstunde“ auf die Spuren düsterer Stadtgeschichten macht. Der Reigen der Schauerlichkeiten beginnt auf dem ehemaligen Kirchhof vor der Propsteikirche.

Was würde passieren, wenn just zum „Jüngsten Gericht“ geladen würde? Gibt es in den dunklen Gassen tatsächlich Begegnungen mit Kopflosen und was hat es mit der geheimnisvollen „Jungfer von Plettenberg“ auf sich. Nach wem hält sie Ausschau? Will sie sich für einen perfiden Giftanschlag rächen oder hält sie Ausschau nach einem lebenslustigen Liebhaber?

Die Gäste erhalten praktische Lebenshilfe, wenn einmal der Leibhaftige an der Tafel sitzt. Der Satan schätzt Sauerländische Gastfreundschaft und weiß sich auf seine Art zu revanchieren. „Grusel, Schauer, Geisterstunde“ berichtet vom grausamsten und perfidesten Mord des Mittelalters und von der gnadenlosen Rache auf dem Rad. Am Ende der Führung wartet im urigen Ambiente zur Nervenberuhigung ein stärkender Trunk sowie ein pikanter Teufelsspieß auf die Gäste.

Im Auftrage des Verkehrsvereins begleitet ein Stadtführer die Gäste am Freitag [08. Januar 2016]. Treffpunkt ist um 20.00 Uhr auf der Klosterstraße, Propsteikirche. Die Kosten betrageb für Erwachsene 12 Euro inkl. Dunkeltrunk und Teufelshappen. Eine Anmeldung ist erforderlich!

Weitere Informationen gibt es beim Verkehrsverein Arnsberg e.V. unter Tel. 02931/4055.

Quelle: Verkehrsverein Arnsberg e.V.