Print Friendly

Arnsberg. Das Klinikum Arnsberg und das Klinikum Stadt Soest wollen künftig in der Facharztausbildung enger zusammenarbeiten. Ziel ist es, dem vielzitierten Ärztemangel entgegenzuwirken und jungen Ärztinnen und Ärzten in einem möglichst breiten Fächerspektrum eine qualitativ hochwertige Facharztweiterbildung in der vollen Weiterbildungszeit anbieten zu können.

So soll die Attraktivität der Standorte für ärztliche Nachwuchskräfte weiter gestärkt und damit auch künftig die Versorgung der Patienten durch gut ausgebildete Ärzte gewährleistet werden.

Wir werden dazu einen gemeinsamen Weiterbildungsverbund aufbauen. Durch den Weiterbildungsverbund können wir in der Facharztausbildung vor Ort künftig ein enorm breiteres Fächerspektrum abdecken. Was dem einen Haus im Rahmen des erforderlichen Leistungsspektrums auf Basis der Weiterbildungsordnung fehlt, kann in den meisten Fällen im anderen Haus geboten werden, so dass wir gemeinsam den Ärzten und Ärztinnen in vielen Fachbereichen einen vollständigen Weiterbildungsplan anbieten können“, berichteten Volker Koch, Geschäftsführer Klinikum Arnsberg und Oliver Lehnert, Geschäftsführer Klinikum Stadt Soest am Mittwoch [14. Dezember 2016] in Arnsberg.

Foto: © Klinikum Arnsberg GmbH

Foto: © Klinikum Arnsberg GmbH

Um alle in den Richtlinien der Weiterbildungsordnung geforderten Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten erwerben zu können, müssen die jungen Ärztinnen und Arzte verschiedene Fachdisziplinen in vorgeschriebenem zeitlichen Umfang durchlaufen. Sowohl das Klinikum Arnsberg als auch das Klinikum Stadt Soest bieten den jungen Medizinern in vielen Fachgebieten bereits seit langem die Möglichkeit eine breit angelegte Weiterbildung zu erhalten.

Doch um alle erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten für die volle Weiterbildung abschließen zu können, müssen die Mediziner in bestimmten Fachbereichen Teile Ihrer Weiterbildung extern absolvieren, da die verschiedenen Spezialdisziplinen nicht in jedem Haus vorgehalten werden können. In diesen Fällen mussten sich die Assistenzärzte in Weiterbildung oft selbst um ihre Ausbildungsstätten für die restliche Weiterbildungszeit bemühen bzw. lange Fahrtwege in Kauf nehmen, um an anderen Häusern ergänzende Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben.

Der Weiterbildungsverbund des Klinikum Arnsberg und dem Klinikum Stadt Soest ermöglicht jungen Ärztinnen und Ärzten nun eine Rotation zwischen den Häusern, ohne den Arbeitgeber wechseln zu müssen. Zukünftig besteht in den meisten Facharztdisziplinen die Möglichkeit, gleich mit Aufnahme ihrer Weiterbildung mit den jungen Ärzten und Ärztinnen die komplette Weiterbildungszeit zu planen und zu organisieren. Durch die Kooperation kann eine durchstrukturierte Facharztausbildung über Standort- und Nachbarkreisgrenzen hinweg geboten werden“, erläutert Dr. med. Martin Bredendiek, Ärztlicher Direktor Klinikum Arnsberg.

Quelle: Klinikum Arnsberg GmbH
Foto: © Klinikum Arnsberg GmbH