Print Friendly

Arnsberg / Wennigloh. Im März 2014 hat die Wennigloher Dorfgemeinschaft noch im Zuge der stadtweiten Aktion „Arnsberg putz(t) munter!“ die Straßen rund um das Bergdorf von wild entsorgtem Müll befreit, den gedankenlose Zeitgenossen auf die Schnelle dort hinterlassen hatten. Wie kurz jedoch die „Halbwertzeit“ dieser Anstrengungen war, musste kürzlich der stellvertretende Vorsitzende des „Forum Wennigloh“, Uli Recha, feststellen.

Bei seinen berufsbedingten Fahrten rund um Wennigloh entdeckte er auf dem Parkstreifen an der Landesstraße 735 zwischen Wennigloh und Reigern in Höhe der Siedlung Bönkhausen die Verpackungs-Reste einer kompletten Mahlzeit aus einem Schnellrestaurant, die dort achtlos zurückgelassen worden waren. Und auch wenn dieser Unrat schnell entsorgt und damit die Natur rund um Wennigloh von einem kleinen Schandfleck befreit war, ärgert es den Vize-Chef des Forums doch ziemlich, dass die Anstrengungen zur Reinhaltung unserer schönen Umgebung von einigen Unverbesserlichen offenbar nicht gewürdigt werden: „Am besten sollten diejenigen, die ihren Müll an unseren Straßen und Wegen hinterlassen, ihn bei der nächsten Aktion „Arnsberg putz(t) munter!“ eigenhändig wieder entfernen. Aber leider können diese Natursünder ja nur in den seltensten Fällen auf frischer Tat überführt werden.

Foto: Forum Wennigloh

Foto: Forum Wennigloh

Und so bleibt Uli Recha und allen anderen, denen die Sauberkeit unserer natürlichen Umgebung nicht egal ist, wohl nur die eigene Initiative, um den unerfreulichen Folgen dieser wilden Müllentsorgung entgegenzuwirken. Aber so ganz hat Uli Recha noch nicht aufgegeben: „Vielleicht können wir mit dieser Schilderung ja einige dieser gedankenlosen Zeitgenossen erreichen und sie dadurch dazu bewegen, das nächste mal etwas besser nachzudenken, bevor sie wieder ihren Müll an einer Straße abladen.“ Das dürfte sicherlich alle Wennigloherinnen und Wennigloher freuen!

Quelle: Forum Wennigerloh e.V.