Print Friendly

Arnsberg (ots). Donnerstagvormittag [31. Juli 2014] überwachte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis die Geschwindigkeit in Arnsberg. Die Beamten hatten ihre Lasermessstelle auf der Landstraße 682 in Retringen aufgebaut. An dieser Stelle ist die Geschwindigkeit außerhalb der geschlossenen Ortschaft auf 50 km/h begrenzt.

Im morgendlichen Berufsverkehr mussten einige Verkehrsteilnehmer an Ort und Stelle ein Verwarnungsgeld bezahlen, weil sie zu schnell unterwegs waren. 16 weitere Fahrzeugführer werden in den nächsten Wochen jedoch Post von der Bußgeldstelle bekommen, weil sie so schnell waren, dass eine Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt werden musste. Fünf von den 16 müssen neben Bußgeld und Punkten aber auch noch ein Fahrverbot in Kauf nehmen, weil sie mit 95 km/h und mehr gemessen wurden.

Die höchste Geschwindigkeitsübertretung hatte jedoch ein 25-jähriger Mann aus Sundern. Er wurde mit 117 km/h erwischt. Das bedeutet für ihn gleich zwei Monate Fahrverbot, zwei Punkte und über 400 Euro Bußgeld.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis