Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Babysitten – Das ist mehr als „nur“ aufpassen. Diese Botschaft zu vermitteln ist ein wichtiges Ziel des seit 2007 regelmäßig stattfindenden Babysitter-Kurses des Jugendzentrums Hüsten.

v.l. nach rechts Olga Zabrobova, Steffi Müller, Leonie Alldorf, Theresa Denz, Lisa Hafner, Carolin Britten, untere Reihe: Johanna Engel, Jennice Beckmann, Nicola Grote, Lea Taron, Rahel Pakull, Vanessa Kusidlo

v.l. nach rechts
Olga Zabrobova, Steffi Müller, Leonie Alldorf, Theresa Denz, Lisa Hafner, Carolin Britten,
untere Reihe: Johanna Engel, Jennice Beckmann, Nicola Grote, Lea Taron, Rahel Pakull,
Vanessa Kusidlo

Zwölf junge Teilnehmerinnen im Alter von 14 und 18 Jahren absolvierten den Kurs in diesem Monat, alle sehr erfolgreich. In diesem Rahmen erworben sie einen Kombischein „Erste Hilfe-/ Erste Hilfe am Kind beim DRK“. Das speziell für Jugendliche entwickelte Kursangebot wurde dieses Mal vom Jugendzentrum Hüsten in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum Vogelbruch durchgeführt. Interessierte Eltern können sich im Jugendzentrum Hüsten bei der Vermittlung eines geeigneten Babysitters aus der bestehenden Vermittlungskartei unterstützen lassen. Der Kontakt: Jugendzentrum Hüsten, Tel. 02932 892301. Weitere Infos gibt es auch beim Kinder-, Jugend- und Familienbüro unter Tel. 02932 2011968 oder im Familienzentrum Vogelbruch unter Tel. 02932 38851.

Die Babysitter selbst haben einen Text erstellt, der sich an die Eltern richtet:

Liebe Mama, lieber Papa,

wollt Ihr mal wieder stressfrei einkaufen, ungestört einen wichtigen Termin wahrnehmen,

euch in Ruhe mit Freunden treffen oder abends entspannt ausgehen? Qualifizierte Babysitter für die Betreuung vom Säugling bis zum Schulkind – Für jeden ein passendes Angebot. Wir betreuen Ihre Kinder gerne und freuen uns schon auf eine gute Zusammenarbeit.

Quelle: Stadt Arnsberg