Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Hagen. Ein schlichter Stein, versehen mit einer ebenso schlichten Kupfertafel im Hagener Volkspark: Davor eine Gruppe Menschen, die sich hier versammelt hat und einen Moment inne hält: Erinnerung, Freude, Stolz und eine gesunde Portion Tradition verbindet die Anwesenden, bei denen es sich um die Präsidiumsmitglieder des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) und Vertreter des Bezirks und der Abteilungen Hagen handelt.

Der Anlass der Versammlung ist ein freudiger, denn genau am 25. Januar 1891, heute vor 125 Jahren, wurde unter maßgeblicher Beteiligung des Arnsberger Forstrates Ernst Ehmsen der Sauerländische Traditionsverein gegründet, der noch heute mit rund 35.000 Mitgliedern der größte Freizeit- und Wanderverein in NRW und der drittgrößte in Deutschland ist.

Foto: © Pressebild / SGV

Foto: © Pressebild / SGV

Wir freuen uns sehr, dieses Jubiläum begehen zu können. In 125 Jahren, in guten wie in schlechten Zeiten, ist es dem Sauerländischen Gebirgsverein stets gelungen, Menschen zu bewegen, Freude an der Natur zu vermitteln, Naturschutz aktiv zu betreiben, Wanderwege von insgesamt 38.000 km Länge auszubauen und zu pflegen und vor allem nie in Vergessenheit zu geraten“, bekräftigt SGV Präsident Dr. Andreas Hollstein.

Der Stein im Hagener Volkspark ist am 25. Januar 2016 ein Ort der Begegnung. Errichtet wurde das kleine Denkmal zum 100-jährigen Jubiläum des SGV, das 1991 in der Stadthalle Hagen groß gefeiert worden ist.

Schaut man in den Vereinsannalen etwas genauer nach, so findet man eine auf den ersten Blick durchaus kuriose Situation, die den SGV aber in die glückliche Lage versetzt, gleich zweimal das 125-jährige Jubiläum zu feiern: Bereits im Jahr 1890 waren 27 Abteilungen dem flammenden Aufruf Ernst Ehmsens und des Arnsberger Gymnasiallehrer Karl Féaux de Lacroix zur Gründung eines „Sauerländischen Touristenvereins“ gefolgt, der dann im folgenden Jahr in „Sauerländischer Gebirgsverein“ umbenannt wurde.

Foto: © Pressebild / SGV

Foto: © Pressebild / SGV

Diese 27 Abteilungen durften also schon im Jahr 2015 ihren 125. „Geburtstag“ feiern. Die Gründungsversammlung des Gesamtvereins fand aber erst an jenem 25. Januar 1891 in Hagen statt. Das Werk des Arnsberger Forstrates trug rasch Früchte: Bei der Mitgliederversammlung am 19. Juli 1891 wurden bereits 54 Abteilungen gezählt. So feiern deshalb in diesem Jahr 2016 neben dem Hauptverein auch weitere SGV-Abteilungen ihr 125. Jubiläum.„Wir im Hauptverein sind erst im Nachhinein 1891 auf den Schultern der Gründungsvereine entstanden und feiern folglich erst 2016“, erklärt Dr. Andreas Holstein.

Die große Abschlussveranstaltung findet im Rahmen des 68. SGV-Gebirgsfestes am 04. und 05. Juni 2016 im Bochumer Stadtpark statt. Neben Wanderungen und Radtouren, einem Kultur- und Familienprogramm wird der Jubiläums-Festakt das traditionelle Gebirgsfest würdig abrunden. „Ich bin stolz auf das ehrenamtliche Engagement über 125 Jahre hinweg und freue mich auf das Gebirgsfest ebenso wie auf den Festakt. An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich bei allen SGV-Mitgliedern und Unterstützern bedanken. Nur dank dieses Engagements konnte es gelingen, ein solch stolzes 125jähriges Jubiläum zu feiern“, bekräftiget SGV-Präsident Dr. Andreas Hollstein.

Quelle: SGV Marketing GmbH