Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots). Ein Unbekannter hat am Donnerstag [04. Dezember 2014] in Hüsten eine Handtasche geraubt. Gegen 18:30 Uhr, also während der Dunkelheit, befand sich eine 50 Jahre alte Frau aus Arnsberg zu Fuß auf dem Weg zu ihrem Auto. Dieses hatte sie auf einem Parkplatz an der Hövels Gasse geparkt.

Nachdem das spätere Opfer ein Gebäude an der Arnsberger Straße verlassen hatte, überquerte sie die Straße und ging zwischen einer Gaststätte und einer Apotheke hindurch in Richtung der Straße Hövels Gasse. Als sie diese Straße beinahe erreicht hatte, bekam die Frau plötzlich einen Schlag gegen den Kopf. Sie ging zu Boden und war kurze Zeit benommen. Als ihre Wahrnehmung wieder klar wurde, musste sie feststellen, dass ihre Handtasche weg war.

Diese braune Lederhandtasche hatte sie zuvor an einem Riemen über die linke Schulter getragen. Der Täter hatte den Tatort bereits verlassen. Vermutlich ist dieser mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Arnsberger Straße gelaufen, wo er zuvor nach jetzigem Stand der Ermittlungen auch hergekommen war.

Das Opfer wurde noch am Tatort vom Rettungsdienst versorgt. Anschließend erfolgte eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus, das sie aber anschließend wieder verlassen konnte. Der Räuber dürfte bei der späteren Durchsicht seiner Beute nicht sonderlich erfreut gewesen sein: In der Handtasche befand sich neben einigen Zigaretten nur etwas Hartgeld.

Am Donnerstag [27. November 2014] war es in Bruchhausen auf der Gebäuderückseite eines Einkaufszentrums zu einem Raubdelikt bekommen (wiebereits berichtet). Die Kripo sieht zwischen diesen beiden Fällen diverse Übereinstimmungen, so dass es sich in beiden Fällen möglicher Weise um ein und denselben Täter handeln könnte.

Da im Bereich der Arnsberger Straße und der Hövels Gasse zur Tatzeit noch reger Verkehr herrschte, hoffen die Ermittler auf Zeugen, die einen verdächtigen Mann vor 18:30 Uhr im Bereich des Tatorts gesehen haben oder die Flucht des Täters im Anschluss an den Raub beobachten konnten. Für die Ermittlungen sind Personenbeschreibungen, die Fluchtrichtung und eventuelle Fluchtmittel (Fahrrad, Pkw, etc.) von besonderer Bedeutung.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 02932-90200 mit der Polizei Arnsberg in Verbindung zu setzen. Für den Raub am Donnerstag letzter Woche werden immer noch ein älterer Mann und eine ältere Frau als Zeugen gesucht. Beide waren unabhängig voneinander mit ihren Hunden zu Fuß in Tatortnähe unterwegs und haben sich kurz vor dem Raub noch mit dem späteren Opfer unterhalten. Diese beiden Personen werden ebenfalls gebeten mit der Polizei Arnsberg oder jeder anderen Polizeidienststelle Kontakt aufzunehmen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © KPB HSK (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)