Print Friendly, PDF & Email

Meschede / Arnsberg. Bei ihrem jährlichen Treffen zur Pflege der Deutsch-Französischen Freundschaft und im Andenken an den großen deutschen Priester kamen die Franz-Stock-Vereinigungen aus Deutschland und Frankreich auch in das Europäische Parlament in Straßburg.

Der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Peter Liese freute sich sehr, die Gruppe begrüßen zu dürfen: „Franz Stock kann man mit Fug und Recht als einen der wichtigsten Wegbereiter der europäischen Einigung bezeichnen. Er hat sich in schwersten Zeiten für Franzosen und Deutsche, für Christen und Juden, für alle Menschen gleichermaßen eingesetzt, wir können uns alle ein Beispiel an ihm nehmen“, erklärt Peter Liese beeindruckt.

In Straßburg fand im letzten Frühjahr eine Ausstellung über Franz Stock statt, in der an das Werk und den Verdienst des aus Neheim stammenden Priesters erinnert wurde. Stock war während der 1930er und 40er Jahre in Frankreich unter dem Namen Abbé Stock bekannt geworden, da er dort als Gefängnispriester alle Gefangenen unabhängig ihrer Herkunft oder ihrer Religion seelsorgerisch betreut hat und sie oftmals auch auf ihrem Weg zur Hinrichtung begleitete. „Wir sollten jemanden wie Franz Stock, der sich so sehr für die Deutsch-Französische Freundschaft und den Frieden einsetzte, in Europa niemals vergessen. Dass wir heue in Frieden leben und die Europäische Union uns alle verbindet ist nicht selbstverständlich und sollte uns alle ermahnen sorgfältig mit dieser Errungenschaft umzugehen“, so Liese.

Foto: © Privat

Foto: © Privat

Die Franz-Stock-Vereinigungen in Frankreich und Deutschland engagieren sich gemeinsam für den Erhalt und das Erinnern an die Taten von Franz Stock. Der Neheimer Pfarrer Stephan Jung ist Vorsitzender des Franz-Stock-Komitees in Arnsberg, dem deutschen Pendant zum Französischen Verein „Les Amis de Franz Stock“ (die Freunde Franz Stocks).

Quelle: Europabüro für Südwestfalen
Foto: © Privat