Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Das Jubiläum des Franz-Stock-Komitee für Deutschland wird mit einem Festgottesdienst mit Weihbischof Matthias König am Samstag [20. September 2014] um 17.00 Uhr in der St. Johanneskirche eröffnet. Danach schließt sich ein Festakt für geladene Gäste im Kaiserhaus an.

Am Sonntag [21. September 2014] wird um 17.00 Uhr ein Konzert mit Werken für Orgel und Cello in der St. Johanneskirche stattfinden. Es spielen die Titularorganistin der Kathedrale von Le Mans Marie-José Chasseguet und der aus England stammende und in Kopenhagen lebende Cellist Jacob Shaw.

Cellist Jacob Shaw. Foto: Pressebild / Franz Stock Komitee

Cellist Jacob Shaw. Foto: Pressebild / Franz Stock Komitee

Marie-José Chasseguet hat bereits in den Jahren 2007 und 2010 in Neheim konzertiert. Diesmal wird sie folgende Werke aufführen: die Fantasie und Fuge in B-Dur von Alexandre Boëly, die Choralbearbeitung „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“ von Johann Sebastian Bach, die Litanies von Jean Alain und den Bolero von Pierre Cochereau für Orgel und Trommel.

Der junge und international durch viele Konzertauftritte bekannte Cellist Jacob Shaw (www.jacobshaw.de) wird die Solosuite für Cello „Franz Stock“ spielen. Dieses vom in Chartres lebenden Komponisten Alexandre Benéteau geschaffene Werk wurde im vergangenen Jahr am 15. Juni in der Kathedrale von Chartres uraufgeführt. Anlass des Konzerts waren die Feierlichkeiten zur Erinnerung an die Übertragung des Grabes von Abbé Franz Stock von Paris nach Chartres im Jahr 1963.

Titularorganistin der Kathedrale von Le Mans Marie-José Chasseguet. Foto: Pressebild / Franz Stock Komitee

Titularorganistin der Kathedrale von Le Mans Marie-José Chasseguet. Foto: Pressebild / Franz Stock Komitee

Alexandre Benéteau hat sich für diese Komposition von der Abschiedsrede Franz Stocks an die Seminaristen des Stacheldrahtseminars in Chartres im Jahr 1947 inspirieren lassen. Werke und Ausführende dieses Konzertes schlagen eine Brücke zum Lebenswerk Franz Stocks. Er hat dazu beigetragen, Menschen miteinander zu verbinden und in dunkler Zeit aus Feinden Freunde werden zu lassen. Dies bekannt zu machen, weiß sich das Franz-Stock-Komitee verpflichtet.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, es wird um eine Spende gebeten.

Quelle: Franz Stock Komitee / Thomas Bertram