Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots).  Das Verkehrskommissariat Arnsberg konnte in dieser Woche gleich zwei Unfallfluchten aufklären. Am 07.03.2013, gegen 15:30 Uhr, wurde der silberner Peugeot 206 eines 20-jährigen Arnsbergers auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Straße „Teutenburg“ beschädigt.

Aufmerksame Zeugen notierten sich das Kennzeichen des Verursachers. Dank dieser Hilfe führten die Ermittlungen schnell zum Erfolg. Das Unfallfahrzeug, ein brauner Nissan Note eines 75-jährigen Mannes aus Arnsberg, wies korrespondierende Unfallspuren auf. Diese wurden gesichert. Der Schaden an dem Peugeot belief sich rund 500 Euro. Die Strafe für die Verkehrsunfallflucht wird sehr wahrscheinlich höher ausfallen. Bei einer weiteren Unfallflucht am 15.03.2013, gegen 07:20 Uhr, fuhr ein 34-jähriger Mann aus Arnsberg mit einem schwarzen Tiguan zwei S chüler an. Die beiden 14 und 15-jährigen Jungen befanden sich gerade in der Einfahrt zur Bezirksregierung in der Ringstraße, als der Mann von der Straße in die Einfahrt bog. Dabei übersah er die beiden Jungen und fuhr sie an. Sie wurden leicht verletzt. Der Fahrer hielt kurz an, fuhr dann aber weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen oder sich um die beiden zu kümmern.

Ein paar Tage später sahen die Schüler das Fahrzeug und den Fahrer in einer Imbissstube in Arnsberg wieder. Sie informierten die Polizei. Die Ermittlungen an der Imbissstube führten letztlich zu dem Fahrer. Gegen ihn wird jetzt nicht nur wegen Unfallflucht, sondern auch wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis