Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Meschede. Am Samstag [29. November 2014] einen Tag vor dem 1. Advent, tritt im Kreishaus an der Mescheder Steinstraße die Finanzsynode zusammen. Das Parlament des Ev. Kirchenkreises Arnsberg befasst sich mit den Haushaltsplanungen für 2015 und diskutiert zwei wichtige Zukunftsanliegen:

Die Pfarrstellenkonzeption und die zukünftige Gestalt des Kirchenkreises. Die Synode wird für ihre Beschlussfassung die Rückmeldungen der Presbyterien auf Anregungen des Kreissynodalvorstands berücksichtigen. Außerdem berichten die Delegierten des Kirchenkreises von der Landessynode, die vom 17. – 20. November 2014 in Bielefeld tagte. Die Synode wird um 9.00 Uhr mit einer Andacht im Kreishaus eröffnet.

Info:

Die Kreissynode ist das oberste Entscheidungsgremium des Kirchenkreises. Sie setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der 11 Presbyterien, den Leitungsgremien der Kirchengemeinden, den Gemeinde-und Kreispfarrer/innen und berufenen Mitgliedern zusammen. Zur Zeit gehören der Synode ca. 65 Personen an.

Zweimal im Jahr tritt die Kreissynode zusammen. Sie behandelt Schwerpunktthemen des kirchlichen Lebens und beschließt den Haushalt für das kommende Jahr. Die Kreissynode tagt öffentlich und meistens im Kreishaus Meschede.

Quelle: Evangelischer Kirchenkreis Arnsberg