Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Niedereimer. Am Mittwoch [28. März 2012] zeigt der Arbeitskreis Dorfgeschichte Niedereimer e.V. um 20 Uhr im Stephanushaus den Dokumentarfilm „Die sich gegenüberstanden“ in deutscher Erstausstrahlung.

Dieser besondere Film der Kriegserlebnisse schildert, hat den Leitgedanken „Reue, Vergebung und Achtung“ zum Thema, ist für alle Zeitzeugen und Geschichts-interessierte ein Muss und bestimmt eine einmalige Erfahrung. Der Eintritt für alle Besucher ist an diesem Abend frei.

Nach einer kurzen Einführung in den russischen Fernsehfilm, durch den 91-jährigen in Niedereimer lebenden Kriegsveteranen Josef Hendricks, wird der Dokumentarfilm in seiner deutschen Version erstaufgeführt. Hendricks selber hat den Stellungskrieg hautnah miterlebt und ist einer der Zeitzeugen der in dem Film zu Wort kommt.

vorne links kniend: Josef Hendricks. Foto: Privat

Der Film wurde im Rahmen der russisch-deutschen Aktion „Die große Versöhnung“ im Sommer 2004 auch in beträchtlichen Teilen in Niedereimer aufgenommen. Russische und deutsche Zeitzeugen – unter ihnen auch Josef Hendricks – berichten darin über die Kämpfe und Leiden der sowjetischen 324. Schützendivision und der 211. deutschen Infanteriedivision. Sie standen sich von Februar 1942 bis zum Sommer 1943 im Stellungskrieg am Fluss Shisdra im Vorfeld von Moskau gegenüber.

Quelle: Detlev Becker, Niedereimer