Print Friendly

Arnsberg. Lateinamerikanisches Flair in Arnsberg: Das Berliner Tango-Ensemble „Quinteto Ángel“, eines der bekanntesten deutschen Tangoorchester, spielt am 11. August 2012 zum Tangoball in der Kulturschmiede auf.

Der Tango ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Arnsberger Kunstsommers und so freuen sich die Tangofreunde darüber, dass das Kulturbüro Arnsberg bereits das dritte Jahr in Folge ein hochkarätiges Orchester verpflichten konnte. Seit der Gründung 2001 verzaubert das „Quinteto Ángel“ die Tangogemeinde bei zahlreichen Tangofestivals in Deutschland und im europäischen Ausland durch seine gefühlvollen Tangointerpretationen.

Die vier jungen Musiker um Christian Gerber (Bandoneon): Frank Schulte (Piano), Bernhard von der Gabelentz (Violine), Sam Lutzker (Cello) und Rodolfo Paccapelo (Kontrabass) stammen aus verschiedenen musikalischen Stilrichtungen. Die Liebe zur Tangomusik hat sie zusammengebracht, und ihnen ermöglicht, einen individuellen und unverwechselbaren Stil für ihre Arrangements zu entdecken.

Alle vier sind „allesamt Vollblutmusiker mit erstklassiger Ausbildung, virtuoser Beherrschung ihres Instruments und einem wunderbaren Einfühlungsvermögen in die Einzigartigkeit des Tangos“ so lautet die Pressestimme der renommierten Bielefelder Zeitschrift „Tangodanza“. Und so verspricht der Auftritt von „Quinteto Ángel“ am 11. August 2012 ein musikalischer Genuss der Extraklasse für alle Tangotänzer und Tangomusikbegeisterte zu werden.

Der Tangoball beginnt um 20.30 Uhr, Einlass ist ab 20.00 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro. Reservierungen sind möglich unter info@tango-arnsberg.de. Am Sonntag [12. August 2012] wird zwischen 14 und 17 Uhr traditioneller Open-Air-Tango am Steinweg/Ecke Neumarkt getanzt. Dazu heißen die Freunde des Argentinischen Tangos Gäste und Zuschauer herzlich willkommen. Diese Veranstaltung fällt bei Regen aus. Weitere Infos sind erhältlich unter www.tango-arnsberg.de oder www.kunstsommer-arnsberg.de.

Quelle: Stadt Arnsberg