Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Müschede. Die diesjährige Einsatzübung des Basislöschzuges 5 fand am Nachmittag des 26. Oktober 2013 auf dem Gelände der Firma WEPA Papier-fabrik in Müschede statt. Hier hatte gemäß der Vorgabe des Übungsszenarios aus ungeklärter Ursache ein LKW Feuer gefangen.

Die Feuerwehren aus Müschede und Hüsten waren schnell mit zwei Löschfahrzeugen an der Einsatzstelle und begannen sofort mit den Löscharbeiten. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Feuer allerdings schon auf das benachbarte Rollenlager und das Materiallager übergegriffen, so dass die Feuerwehren aus Herdringen, Holzen und Oeventrop sowie der Fernmeldedienst und der Einsatzführungsdienst nachalarmiert wurden.

Bild von der Übung. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild von der Übung. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Zur gleichen Zeit versammelte sich auch der Werkskrisenstab der Firma WEPA in seinen Räumlichkeiten, so dass die Übungslage von Feuerwehr und Krisenstab gemeinsam abgearbeitet werden konnte. Die Übungsziele bestanden im Wesentlichen in einem geordneten Aufbau des Löscheinsatzes, der gezielten Nachalarmierung von weiteren Kräften, der lageangemessenen Bildung von Einsatzabschnitten, der zügigen Evakuierung von Mitarbeitern und dem Ergreifen weiterer Maßnahmen zur Vermeidung einer Ausbreitung des Brandes. Diese Vorgaben konnten gemeinsam erfolgreich umgesetzt werden.

Bild von der Übung. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild von der Übung. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Hauptbrandmeister Klaus Hoppe vom Löschzug Hüsten und der Müscheder Brandinspektor Michael Wiesenthal als Basislöschzugführer hatten die Übung ausgearbeitet. Bei der anschließenden Manöverkritik wurde lediglich geringfügiges Optimierungspotenzial ausgemacht, welches es künftig umzusetzen gilt.

Bild von der Übung. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild von der Übung. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Quelle: UBM Udo Schütte, Öffentlichkeitsbeauftragter LG Müschede