Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Oeventrop. Am Sonntag [01. September 2013] wurden gegen 17:30 Uhr die Hauptwachen Arnsberg und Neheim der Feuerwehr der Stadt Arnsberg, die Löschzüge Oeventrop und Arnsberg sowie die Löschgruppe Rumbeck zu einem Einsatz in den Oeventroper Birkenweg alarmiert. Dort hatten aufmerksame Nachbarn Rauchentwicklung aus einer Garage bemerkt.´

Schon auf der Anfahrt zum Einsatzort rüsteten sich mehrere Einsatz-Trupps mit schwerem Atemschutz aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort war eine starke Rauchentwicklung aus der Garage sichtbar. Umgehend wurde eine sogenannte Riegelstellung aufgebaut, um das unmittelbar angrenzende Wohnhaus mit Löschwasser vor einem Übergreifen des Brandes zu schützen. Zeitgleich wurde eine Wasserversorgung aufgebaut, die Garage geöffnet und mit einem gezielten Löscheinsatz der Brand bekämpft.

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Die Feuerwehr ging gegen den Brand mit 4 C-Rohren und 5 Trupps unter schwerem Atemschutz über zwei Angriffswege vor. In der Garage wurden im Verlauf der Löscharbeiten vier Gasflachen gefunden und von den Wehrleuten ins Freie gebracht, wo sie gesichert wurden. Die von dem Brand betroffenen Bereiche wurden mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert und die Garage vom Brandgut befreit. Abschließend wurde das durch die Wärmeeinwirkung deformierte Garagentor mit einem hydraulischen Rettungsgerät herausgenommen.

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Nach gut eineinhalb Stunden war der Einsatz für die rund 35 Rettungskräfte beendet. Es wurde durch die Feuerwehr eine Brandwache gestellt und danach die Einsatzstelle an den Hauseigentümer übergeben.

Weitere Bilder vom Einsatz:

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Quelle: Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg