Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots) / Schreppenberg. Am Dienstagabend [22. November 2016] wurde die Feuerwehr Arnsberg gegen 17.40 Uhr zu einem Schornsteinbrand auf dem Schreppenberg im Stadtteil Arnsberg alarmiert. Umgehend rückten die beiden Hauptwachen Arnsberg und Neheim aus. Auch die ehrenamtlichen Kräfte des Löschzuges Arnsberg eilten zum Einsatz.

Bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort war ein Funkenschlag aus dem Schornstein des Mehrfamilienhauses für die anrückenden Kräfte gut sichtbar. An der Einsatzstelle erkundete der Einsatzleiter umgehend die Einsatzstelle.

Der Funkenflug aus dem Kamin war schon bei der Anfahrt der Feuerwehr zu sehen. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Der Funkenflug aus dem Kamin war schon bei der Anfahrt der Feuerwehr zu sehen. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Nach Positionierung der Drehleiter bekam ein Trupp unter schweren Atemschutz den Einsatzbefehl, mit dem Kehrgerät das Innere des Schornsteins zu reinigen. Während des Einsatzes wurde der Schornstein regelmäßig von der Feuerwehr mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, um ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus zu vermeiden. Der gelöste Ruß wurde schließlich im Keller mittels einer Schuttmulde aufgefangen und von den Einsatzkräften unter freiem Himmel mit Wasser abgelöscht.

Ein zur Einsatzstelle alarmierter Schornsteinfeger kontrollierte nach dem Einsatz der Feuerwehr Arnsberg den Schornstein auf entstandene Schäden. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die rund 20 Wehrleute beendet, Personen wurden nicht verletzt. Die Hausbewohner kamen mit dem Schrecken davon.

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Quelle. Feuerwehr Arnsberg