Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Mit einem Info-Stand, reichlich Material und einer Mitmach-Aktion präsentierte sich die Arnsberger Feuerwehr am 05. September 2014 beim Tag des Ehrenamtes der Stadt Arnsberg auf der Neheimer Marktplatte. Unter der Koordination von Martin Albert von der Löschgruppe Herdringen und Sebastian Niggemann vom Löschzug Oeventrop bot die Mannschaft der Arnsberger Brandschützer beispielsweise Informationen über Rauchmelder und das richtige Verhalten im Brandfall und stellte ein Löschfahrzeug aus, das die Besucher genau inspizieren konnten. Außerdem konnten die Besucherinnen und Besucher selbst einmal die Knoten ausprobieren, die die Wehrleute bei ihren Einsätzen benutzen, wenn sie sich zum Beispiel selbst abseilen oder Gegenstände befestigen müssen.

An ihrem Stand konnten die Männer und Frauen der Feuerwehr wichtige Informationen an die interessierten Besucherinnen und Besucher weitergeben. Hierbei machten sie sich auch selbst zu wandelnden Werbeträgern für die Installation von Rauchmeldern und hatten viel Spaß beiihrem Werbe-Auftritt.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Über dem Stand hing ein neu erstelltes Transparent, mit dem die Brandschützer für das ehrenamtliche Engagement im Brandschutz warben. Dieses Banner soll nach dem Tag des Ehrenamtes an einem noch auszuwählenden Ort in der Stadt Arnsberg aufgehängt werden und so der Arnsberger Wehr vielleicht den einen oder anderen Neuzugang bescheren.
Der Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr steht allen Menschen ab 10 Jahren offen. Beginnend mit der Jugendfeuerwehr werden Mädchen und Jungen an den Feuerwehrdienst herangeführt und können dann ab dem 18. Lebensjahr in der Einsatzabteilung selbst mit zu Einsätzen fahren und das gute Gefühl erleben, anderen Menschen in Notlagen helfen zu können.

Interessierte jeden Alters können sich auf der Homepage der Arnsberger Feuerwehr (www.feuewehr-arnsberg.de) unter der Rubrik „Wir suchen SIE“ über dieses wichtige Ehrenamt informieren. Neue Lebensretter sind jederzeit herzlich willkommen!

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Arnsberg