Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots). Am Mittwoch Nachmittag [25. Mai 2016] wurden gegen 15:30 Uhr die Hauptwachen Arnsberg und Neheim sowie der Löschzug Arnsberg zu einer nicht alltäglichen Hilfeleistung an den Nordring in Höhe des Marienhospitals alarmiert.

Hier sollte ein Gliederzug die über das lange Wochenende benötigte Frischwäsche für das Krankenhaus anliefern. Hierfür setzte der Fahrer seinen LKW rückwärts in eine leicht abschüssige Einfahrt. Nachdem der Fahrer seine Fahrerkabine verlassen hatte, rollte das Gespann die Einfahrt hinab über eine Kreuzung, bevor es an einer Mauer und einem Baum zu stehen kam. Zum Glück befanden sich zu diesem Zeitpunkt weder Fußgänger noch Autofahrer in diesem Bereich, so dass niemand verletzt wurde.

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Arnsberger Feuerwehr hing der Gliederzug an der Mauer und dem Baum fest. Bei seiner Geisterfahrt hatte der LKW zudem eine 1 Kilovolt-Schaltstation überrollt, so dass die angrenzenden Häuser bis zum Ende der von dem ebenfalls alarmierten Energieversorgungsunternehmen durchgeführten Reparaturarbeiten keinen Strom hatten.

Bevor die Einsatzkräfte die aus dem LKW auslaufenden Betriebsstoffe abbinden konnten, musste auch an diesem zunächst ein sog. Haupttrennschalter durch den Mitarbeiter des Energieversorgungsunternehmens betätigt werden, um die Gefahr eines Stromschlages für die Einsatzkräfte auszuschließen. Die Feuerwehr unterstützte abschließend mit einem Rüstwagen die Bergung des LKW.

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Nach knapp drei Stunden konnten die zehn vor Ort befindlichen Feuerwehr-Einsatzkräfte wieder in ihre Standorte einrücken.

Quelle: UBM Udo Schütte, stellv. Pressesprecher Feuerwehr Arnsberg