Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Herdringen. Noch während der laufenden Sommersaison, waren die Spieler der Freilichtbühne nicht müde, um für das Wintertheater zu proben. Unter der Regie von Ulrike Molin-Franke wird nun zum elften Mal ein Stück geprobt und ab dem 26. Oktober 2012 aufgeführt.

Das Spielerheim der Freilichtbühne Herdringen wird in gespenstisch wirkendes Schloß verwandelt. Mit der lustigen Komödie von Martina Worms „Die spukende Erbschaft“ wollen die Spielerinnen und Spieler einen Angriff auf die Lachmuskeln starten.

Mit der Testamentseröffnung fängt alles an: Die verfeindeten Geschwister Max, Christiane und Ursula Leutberger erben gemeinsam ein altes, verfallenes Schloss und die notwendigen Mittel, daraus ein Hotel zu machen. Der Familienanwalt Sigfried Roy verliest das Testament der verstorbenen Agnes Leutberger und muss die Einhaltung, der mit der Erbschaft verbundenen Bedingung, kontrollieren.

Das Spielerheim der Freilichtbühne Herdringen wird in gespenstisch wirkendes Schloß verwandelt. Foto: Freilichtbühne Herdringen

Das Hausmeisterpaar, Susi und Rocky, aus dem Schloss verhält sich manchmal ein wenig seltsam, mischt sich in vieles ein, empfindet die erwünschten Dienstleistungen als Belästigung, beschäftigt sich eigentlich mit Überfällen und wird steckbrieflich gesucht.

Im geerbten Schloss spukt das vor über 400 Jahren auf mysteriöse Weise verstorbene Ehepaar Jolanthe und Ferdinandus von Leutberger-Schnarrenhäuser. Diese beiden sind und waren sich, bis auf die Tatsache, dass sie kein Hotel in ihrem Schloss wünschen, selten einig und versuchen daher mit allen Mitteln die Veränderungen zu vereiteln.

Noch komplizierter wird es als Mr. Schpielbörg, ein amerikanischer Regisseur der im Schloss einen Film drehen will und sein überdrehter Star Lina La Monde auf Otto Schnarrenhäuser und seinen kessen Sohn treffen. Auch dieser Familienzweig will die Erbschaft antreten. Mit dem Jugendlichen ist die erste Person im Schloss die das spukende Ehepaar sehen kann.

Was nun schlussendlich aus dem Spukschloss wird und was sonst noch alles passiert, kann man ab 26. Oktober 2012 mit eigenen Augen im Spielerheim der Freilichtbühne Herdringen sehen.

Wer zum Wintertheater der Freilichtbühne Herdringen kommen möchte, sollte ab dem 6. Oktober 2012 seine Karten reservieren, da nur ca. 80 Zuschauer in dem Raum einen Platz bekommen können. Alle Gäste der Freilichtbühne Herdringen haben die Möglichkeit, telefonisch Ihre Karten unter der Telefon-Nr. 02932 / 39140 (Mi. 16:00 bis 20:00 und Sa. 10:00 bis 14:00 Uhr) zu reservieren. Kartenbestellungen werden auch über www.flbh.de entgegengenommen.

Gespielt wird an folgenden Terminen:

Freitag 26. Oktober 2012 – 20.00 Uhr
Samstag 03. November 2012 – 16.00 Uhr
Sonntag 04. November 2012 – 16.00 Uhr
Freitag 09. November 2012 – 20.00 Uhr
Samstag 17. November 2012 – 16.00 Uhr
Samstag 17. November 2012 – 20.00 Uhr
Samstag 24. November 2012 – 20.00 Uhr
Sonntag 25. November 2012 – 16.00 Uhr
Sonntag 02. Dezember 2012 – 18.00 Uhr
Freitag 07. Dezember 2012 – 20.00 Uhr
Samstag 15. Dezember 2012 – 20.00 Uhr

Quelle: Freilichtbühe Herdringen