Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Hüsten. Das Jugendzentrum Hüsten veranstaltet regelmäßig gemeinsam mit dem Verkehrs- und Gewerbeverein Hüsten im Rahmen des „Hüstener Herbstes“ einen Straßenmalerwettbewerb. Zwischen 60 und 80 Kinder, Jugendliche und Erwachsene malen dann stundenlang gemeinsam und erschaffen so spannende Kunstwerke.

Die fertigen Pflasterbilder werden letztlich, unterteilt in fünf Alterstufen, von einer jährlich wechselnden Jury bewertet und prämiert. Nun sind die Siegerbilder aus dem vergangenen Jahr noch bis Ende diesen Monats in einem Schaufenster auf Höhe der Marktstraße 1 in Hüsten zu sehen. Die Idee, die im Rahmen des Wettbewerbes erstellten Straßenbilder festzuhalten und auszustellen, ist letztes Jahr entstanden.

Loredana Rizzo, Emma und Lilli Nadol, die selbst Straßenbildkünstlerinnen sind, reichten ihren Fotografie-Vorschlag beim Ideenwettbewerb der Arnsberger Bürger-stiftung, „Arnsbergs Helden“, ein. Hintergrund ihrer Idee war die Tatsache, dass die Bilder auf dem Pflaster schnell wieder verschwinden oder werden sogar „mit Füßen getreten“ werden. Mit ihrem neuen Konzept „Vom Pflaster auf´s Plakat“ erreichten die drei kreativen Köpfe den vierten Platz des Wettbewerbes.

Die Fotos der Ausstellung können auch gekauft werden. Mit dem Erlös wird der Straßenmalerwettbewerb unterstützt. Weitere Informationen zum Thema gibt es beim Jugendzentrum Hüsten, Arnsberger Str. 11, Tel. 02932 892301.

Quelle: Stadt Arnsberg