Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Am vergangenen Donnerstag [20. August 2015] fand in den Neheimer Räumen der weltweit agierenden Sturm Gruppe mit Hauptsitz im niederbayerischen Salching das 3. energieforum.arnsberg statt. Zur Begrüßung überbrachten die stellvertretende Bürgermeistern Rosemarie Goldner und Niederlassungsleiter Martin Burkamp die Grüße von Stadt Arnsberg und des Mutterkonzerns.

Die rund vierzig Teilnehmer vor allem aus Industrie, Ingenieurbüros und Bildungseinrichtungen informierten sich im Laufe des Abends über besondere Energieeffizienz-Projekte der Sturm-Gruppe sowie des Arnsberger Unternehmens Reno de Medici und Beratungsangebote der teilnehmenden Kooperationspartner.

Als heimlichen „Stargast“ hatte die Sturm Gruppe zudem einen neuen strombetriebenen Sportwagen (BMW i8) nach Neheim geholt. Der Hintergrund: Die Lackier- und Oberflächentechnik für die Produktion stammt aus dem Hause Sturm. Damit diente das Fahrzeug als beispielhaftes Energieprojekt.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner unddie Organisatoren des energieforum.arnsberg 2015 mit dem BMW i8. Foto: © Sturm-Gruppe, Martin Burkamp

Die stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner unddie Organisatoren des energieforum.arnsberg 2015 mit dem BMW i8. Foto: © Sturm-Gruppe, Martin Burkamp

Bei bayerischen Spezialitäten hatten die Teilnehmer dann Gelegenheit zum Netzwerken und zum Knüpfen neuer Kontakte. Zum zweiten Mal wurde der CO2-Fussabdruck der Teilnehmer, inklusive An- und Abreise, Catering und Energieverbrauch bilanziell erfasst. Die entstandenen CO2-Emssionen werden über den gemeinnützigen Anbieter atmosfair in Klimaschutzprojekten kompensiert – die Veranstaltung ist somit klimaneutral.

Das energieforum.arnsberg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Industrie- und Handelskammer Arnsberg, der Handwerkskammer Südwestfalen, der Wirtschaftsförderung Arnsberg, der Energieagentur.NRW, der Stadtwerke Arnsberg sowie die Effizienz-Agentur NRW (Regionalbüro Werl).

Das nächste energieforum.arnsberg im kommenden Jahr findet dann erstmals auf dem neu eröffneten Campus der mitveranstaltenden Stadtwerke Arnsberg statt.

Quelle: Stadt Arnsberg