Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Der Kunstverein Arnsberg zeigt vom 28. Februar 2014 bis zum 06. April 2014 die Einzelausstellung von Ella Ziegler „Stolen Car Stored in Bedroom“. Der Titel der Ausstellung verweist auf geklaute Autos und Geschichten, die in den Räumen des Kunstvereins, in seinem Garten, sowie an verschiedenen Orten der Altstadt Arnsberg zu finden sind. Der spannende Alltag von Ella Ziegler lässt sich auf Arnsberg übertragen. Ob im Gemüseladen oder in der Sparkasse Arnsberg, man ist immer wieder auf Zieglers Spur.

Das erweiterte Handlungsfeld von Ella Ziegler kennt praktisch keine Grenzen. Ihr interdisziplinäres Denken führt uns durch diverse soziale Situationen, die sie beobachtet und reflektiert. Im Zentrum der künstlerischen Arbeit steht die Konzeption und Umsetzung von kontextbezogenen Aktionen und Performances im öffentlichen Raum, die alltägliche Momente festhalten und neu verhandeln, hervorheben oder hinterfragen.

Ella Ziegler in Arnsberg. Foto: Kunstverein Arnsberg e.V.

Ella Ziegler in Arnsberg. Foto: Kunstverein Arnsberg e.V.

Zieglers stille und ephemere Interventionen bleiben oft unbemerkt, führen aber ein zweites Leben in Dokumentationen, Ausstellungen, Vorträgen und Publikationen. Der Künstlerin gelingt es dadurch, das Unscheinbare zu würdigen und das bereits Sichtbare und Vorgefundene in Erscheinung zu bringen. Sensibel, humorvoll, einfach und radikal zugleich, bildet Ziegler eine eigenständige Praxis, die viel zu erzählen und zu bewegen hat. Im Kunstverein Arnsberg finden wir eine Auswahl von über 20 Arbeiten der letzten Jahre, die in ihrer inhaltlichen und medialen Vielfalt einen Einblick in Zieglers Kunstbegriff verschaffen.

Ella Ziegler wurde 1970 in Ilshofen geboren. Sie ist Professorin an der Kunsthochschule Kassel und lebt in Berlin.

Quelle: Kunstverein Arnsberg e.V.