Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Hochsauerland. Mit der häuslichen Pflege von Angehörigen verändert sich das Leben der Pflegenden oft komplett und die eigenen Bedürfnisse rücken stark in den Hintergrund. Nicht nur die körperliche Belastung durch beispielsweise Heben und Umlagern stellt eine hohe Anforderung dar, sondern auch die sozialen Einschränkungen durch Freizeitmangel und die finanziellen Belastungen durch teure Pflegehilfsmittel oder sogar Wohnungsumbaumaßnahmen spielen eine große Rolle.

Um genau diese Herausforderungen des Alltags geht es in dem Gesprächskreis, der sich am Dienstag [08. Juli 2014] um 19 Uhr in den Räumlichkeiten der Caritas Tagespflege, Haus Schamoni, Steinstraße 7, in Meschede trifft.

Dieser Gesprächskreis bietet Menschen aus Meschede und Umgebung, die einen Angehörigen pflegen und lernen wollen mit demenziellen Veränderungen umzugehen, die Chance, sich mit anderen auszutauschen und gegenseitige Hilfestellung bei den alltäglichen Anforderungen zu geben. An diesem Abend wird eine Referentin des Projektes „Ambulant vor stationär“ im HSK Auskunft zu den Möglichkeiten der Finanzierbarkeit von Pflege geben und Fragen beantworten. Neue TeilnehmerInnen sind herzlich willkommen.

Interessierte wenden sich bitte an Marlis Enssen-Hoffmann, Tel.: 0291 52032 oder 0178 2958034 oder Angela Hoppe, Tagespflege, Tel.:,0291-9021370.

Quelle: Stadt Arnsberg