Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Voßwinkel. Mehr als 300 Besucherinnen und Besucher aus Voßwinkel und Umgebung kamen in das Pfarrheim, wo der Arbeitskreises Dorfgeschichte eine tolle Ausstellung alter Fotos, Bilder und Landkarten vorbereitet hatte. Alle drei Räume sowie der Flur waren vollgepackt mit Dokumenten und Schnappschüssen aus vergangener Zeit.

Zum Beispiel wurde auf einer großen Wand eine Karte mit dem Mittelpunkt des Dorfes mit Kirche und Pfarrhaus gezeigt. Von hier zeigten Fäden auf die unmittelbare Umgebung mit alten Ansichten, Gebäuden, Straßen und Wege sowie der Familien in Ihrer damaligen Zeit [siehe Foto].

Foto: © Arbeitskreis Dorfgeschichte Voßwinkel

Foto: © Arbeitskreis Dorfgeschichte Voßwinkel

Der Arbeitskreis führte in einem Raum ausschließlich alte Filme vor. So konnten die Besucher das Schützenfest 1954 und 1955 in der alten offenen Festhalle in bewegten Bildern sehen. Im Hintergrund sahen sie den alten Kindergarten und sogar die alte Turnhalle mit dem Fußballplatz, auf dem die heutige Schule und das Lehrschwimmzentrum steht. Aber auch der Voßwinkeler Schnadegang 1969 sowie Filmsequenzen aus „Der große Preis“ mit Wim Thölke, der auf Schloß Höllinghofen drehte, konnten angeschaut werden.

Viele Gäste brachten Alben mit alten Fotos mit, die die Arbeitskreismitglieder direkt eingescannten und nunmehr das Dorfarchiv bereichern. Ein Besucher aus Oeventrop überreichte ein Plakat der „Deutschen Jugend Kraft“, dem katholischen Jünglingsverein Voßwinkel von vor fast 100 Jahren. Mit diesem Plakat wurde zum 3. Stiftungsfest am 27. August 1922 eingeladen, wo ein Fußball-Preiswettspiel stattfinden sollte. Teilnehmer neben den Voßwinkelern: Schwelm, Iserlohn, Meschede und Bremen. Und ab 4 Uhr: Großer Festball.

Foto: © Arbeitskreis Dorfgeschichte Voßwinkel

Foto: © Arbeitskreis Dorfgeschichte Voßwinkel

Alle Gäste waren sich einig: So eine tolle Veranstaltung muss wiederholt werden und ihren Platz im Jahreskalender finden.

Quelle: Arbeitskreis Dorfgeschichte Voßwinkel