Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. „Der Kabarettist , der mit immensem kreativen Potenzial ausgestattet ist, der satirisch geistvoll, sprachlich auf höchstem Niveau und darüber hinaus hervorragende Unterhaltung bietet, heißt: Mathias Tretter.“ Soweit O-Ton Pressetext.

Tretters seine Künstlervita verrät, dass er durchaus allen Grund zu einem gesunden Selbstbewusstsein hat. Schön, dass genau dieser Kabarettist auch in die KulturSchmiede kommt. Am Donnerstag [26. November 2015] gehört die Bühne ihm. Nachdem sein Solo „Mathias Tretter möchte nicht Dein Freund sein“ erfolgreich abgespielt ist, feiert er seine Arnsberg-Premiere gleich mit seinem neuen Programm: „Selfie“.

Sie wissen nicht, was „Selfie“ heißt? Dann haben Sie den neuesten Hype komplett verschlafen! „Selfie“ ist der Name der Französischen Bulldogge von Mathias Tretter, die der frischgebackene Hundeversteher und Medizinkabarettist in seiner sensationellen neuen Kochshow live auf der Bühne hypnotisieren und in einen langhaarigen Deutsch-Türken verwandeln will.

Foto: © Julia Kobalz

Foto: © Julia Kobalz

Eingeweihte sagen, es sei sein politischstes Programm bisher. Mit „Selfie“ geißle Tretter den Zwang zur Selbstinszenierung in der postdemokratischen Gesellschaft. Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur, aber auch das Private sind zunehmend Schauplatz der schamlosen Überhöhung des eigenen Ichs. Dazu werden Selbstporträts ins Netz gestellt, die Kate Moss und George Clooney aussehen lassen wie fränkische Jugendherbergseltern. Mathias Tretter selbst, immerhin (unter anderem) Träger des renommierten Deutschen Kleinkunstpreises, gibt sich dagegen sympathisch bescheiden.

Auf die Frage von Peter Scholl-Latour, ob er mit seinem neuen Solo die Welt nicht vielleicht doch ein bisschen verändern könne, antwortete der Poststrukturalismus-Fan und bekennende Gleitschirmflieger kürzlich: „Das müssen andere beurteilen. Ich kann Ihnen höchstens sagen, was die New York Times geschrieben hat: „Tretter’s Selfie – more fun than is healthy“.

Und nach dem Inhalt befragt: „Le Cabaret c’est moi!“ Eintrittskarten für einen lohnenswerten Kabarettabend, dem das Publikum die Stange halten darf, sind noch in den Arnsberger Stadtbüros und unter der Rufnummer 02932/201-1143 erhältlich. Beginn ist um 20 Uhr. Weitere Infos zum Künstler und seinem Programm gibt es online unter www.mathiastretter.de.

Quelle: Stadt Arnsberg