Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Der heimische Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese (MdB) besuchte in dieser Woche den Standort „Gartenzwerk“ in Arnsberg. Die Integrationsfirma des Caritasverbandes Arnsberg-Sundern bietet ein vielseitiges Angebot, insbesondere im Gartenbereich. Der Betrieb ist ein Teilbereich der Caritas Integra gGmbH und bezieht einen Großteil der Pflanzen aus der Gärtnerei der Hauptwerkstatt in Arnsberg, die über rd. 600 qm Gewächshausfläche verfügt.

Hier werden beispielsweise verschiedene Geraniensorten, Weihnachtssterne und viele andere Pflanzen und Blumen gezüchtet. Im Gartencenter selbst erhält der Kunde attraktiven Grabschmuck sowie schmuckvolle Kränze und Gestecke für die Adventszeit, gefertigt von Menschen mit und ohne Behinderung, sowie Bäume, Büsche, Sträucher und Gartengeräte.

Foto: (c) Wahlkreisbüro Dirk Wiese MdB Meschede

Foto: (c) Wahlkreisbüro Dirk Wiese MdB Meschede

Im anschließenden Gespräch mit Christian Stockmann und Frank Demming vom Caritasverband Arnsberg-Sundern tauschte man sich über die Chancen einer aktiven Arbeitsmarktpolitik für Langzeitarbeitslose aus. „Hier besteht dringender Handlungsbedarf“, so Demming. Niemand, auch wenn er noch solange keine Arbeit hat, darf abgeschrieben werden. „Jeder hat eine zweite oder auch dritte Chance verdient. Hier darf in den Anstrengungen nicht nachgelassen werden und man muss auch über das Instrument eines sozialen Arbeitsmarktes neu nachdenken“ so Wiese.

Ferner diskutierte man über das Programm „Mehrgenerationenhäuser“ der Bundesregierung. Zukünftig soll mehr als ein Haus pro Kreis gefördert werden. Wir freuen uns, dass auch die bundespolitische Ebene sich für die örtlichen Begebenheiten interessiert und auch Herr Wiese uns besucht hat“, so Stockmann.

Quelle: Wahlkreisbüro Dirk Wiese MdB Meschede