Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Akademie 6 bis 99 ist im Rahmen der Arnsberger Klimaschutzwochen 2015 auf dem Weg des Honigs und der Tomaten. Denn die Frage, woher unsere Lebensmittel stammen, ist nicht nur wichtig für eine gesunde Ernährung, sondern auch für unser Klima. Der Transport von Lebensmitteln rund um den Erdball verursacht jedes Jahr Millionen Tonnen an Treibhausgasen, die zum Klimawandel beitragen.

Im Rahmen der Akademie 6 bis 99 wollen die Teilnehmenden – ganz ohne moralischen Zeigefinger – am 19. September 2015 ab 10 Uhr untersuchen, warum es in vielen Fällen gesünder, umweltfreundlicher und leckerer sein kann, Lebensmittel „von hier“ zu essen. Dabei sollen Fragen geklärt werden wie beispielsweise: Kann ich in meiner Straße Tomaten anbauen oder auf dem Dach Bienen züchten? Spielerisch soll vermittelt werden, warum es besser für die Umwelt ist, Lebensmittel in der Region zu produzieren und passend zur Saison zu kaufen.

In Experimenten werden so etwa der CO2-Rucksack und der virtuelle Wassergehalt von weitgereisten Lebensmitteln ermittelt. Gemeinsam wird zudem ein Bienenvolk besichtigt und an einer ausgewählten Stelle ein eigener Stadtgarten angelegt. Außerdem kann mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln lecker gekocht werden.

Eine Anmeldung ist bis zum 16. September 2015 erforderlich beim Berufskolleg am Eichholz, Michael Moeseler, unter Tel. 02931 945555.

Quelle: Stadt Arnsberg