Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Fassungslos sieht „Lügenbaron“ Michel (gespielt von TV-Star Helmut Zierl), wie sein kunstvoll errichtetes Beziehungskartenhaus, in dem er sich mit Frau und Geliebter eingerichtet hatte, zusammenstürzt. Erst durch viele sehr komische Zufälle erfährt er, dass die anderen Drei ebenbürtige Meister des Bluffs und der Täuschung sind.

Das ist der Plot einer blendend unterhaltenden, emotionsgeladenen Zeitgeistkomödie, die bis zum überraschenden Schluss die Zuschauer in Atem hält und am Donnerstag [07. März 2ß13] um 20 Uhr im Sauerland-Theater aufgeführt wird.

Die Wahrheit: Von den Vorteilen, sie zu verschweigen, und den Nachteilen, sie zu sagen Aufführung im Sauerlandtheater. Foto: Sauerlandtheater Arnsberg

Die Wahrheit: Von den Vorteilen, sie zu verschweigen, und den Nachteilen, sie zu sagen
Aufführung im Sauerlandtheater. Foto: Sauerlandtheater Arnsberg

In „Die Wahrheit“ entwickelt sich ein subtiles Schauspiel um Wahrheit und Lüge. Doch was ist in den Beziehungen der zwei Paare überhaupt die Wahrheit? Immer, wenn man gerade glaubt, sie zu kennen, stellt Autor Florian Zeller dramaturgisch durchtrieben alles wieder auf den Kopf. Bleibt die Frage, ob und wie die vier einen Ausweg aus dem Beziehungslabyrinth finden.

Helmut Zierl spielt als „Lügenbaron“ nach über 100 Fernsehrollen seine erste Tourneerolle überhaupt. In weiteren Rollen zu sehen sind Karin Boyd und Uwe Neumann. In die Rolle der „Alice“ schlüpft Elisabeth Baulitz (ersatzweise für Susanne Berckhemer). Die Regie führt Peter Lotschak.

Tickets zum Stück sind in allen Stadtbüros erhältlich (Tel. 02931 893 1143).

Quelle: Stadt Arnsberg