Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Workshops sind traditionell ein Herzstück des Kunstsommers. Die Mischung der Dozenten und Themen macht seinen Charme aus. Neu in diesem Jahr sind die Dozentinnen Annebarbe Kau und Karin Jessen.

Die Kölnerin Annebarbe Kau gab im letzten Jahr den Workshop mit Prof. Leiko Ikemura. Ihr Workshop in diesem Jahr steht unter dem Titel: “Grenzgänger – mit allen Mitteln Zeichnen”. Die Zeichnung ist ein wunderbares künstlerisches Mittel: Sie nähert sich der Welt, ja erschafft Welt. Im Workshop wird “aus dem Vollen geschöpft”: Die Teilnehmer werden wahre ”Grenzgänger” und loten die Möglichkeiten der Linien auf dem Papier – und im Raum aus. Der Workshop läuft vom 31. August 2011 bis zum 3. September 2011.

Ihr Kunststudium führte Annberabe Kau nach Zürich, Los Angeles, New York und schließlich zur Kunstakademie Düsseldorf, wo sie 1985 Meisterschülerin von Prof. Nam June Paik war. Eine Vielzahl von Einzel- und Gruppenausstellungen und Kunstpreise in Köln, Saarbrücke, Mönchengladbach, aber auch in Japan und den USA zeugen von ihrer internationalen Ausstellungstätigkeit. Ihr Repertoire umfaßt Zeichnungen, Objekte, Installationen, Video- und Audioarbeiten.

Foto: Stadt Arnsberg

„Lust auf Farbe“ macht Karin Jessen in ihrem Workshop vom 29. August 2011 bis zum 2. September 2011. Die Teilnehmer gehen auf eine Entdeckungsreise, erleben Farbe als Kraft und Energiemotor, verwirklichen eigene Ideen und lernen neue Möglichkeiten nicht zuletzt im Austausch mit den anderen kennen. Materialwahl und Techniken sind frei. Im kreativen, freien Umgang mit Pinsel, Farbe und Malgrund werden grundlegende Erfahrungen gemacht. Materialerkundung vermitteln Wichtiges über Farbeigenschaften, Mischtechnik und Differenzierung. Während des Malprozesses erwächst ein Gefühl für Bildgestaltung und Komposition.

Die Dortmunderin Karin Jessen ist eine beliebte Dozentin und Künstlerin mit vielfältigen Einzel- wie Gruppenausstellungen sowie Erfahrungen mit sehr unterschiedlichen Materialien. Bernadette Schroeger lädt ein, bewusst “Umherzuschweifen” und “das Unbekannte in der Kunst” zu finden. Bildern entstehen meist intuitiv. Mit Offenheit, Neugier, Mut und Lust gehen die Teilnehmer in diesen Prozess. Sie sensibilisieren ihre Wahrnehmung, finden eigene Positionen, arbeiten mit verschiedenen handwerklichen Techniken: Eine Einladung (sich) auszuprobieren und zu experimentieren: vom 2. bis zum 5. September 2011.

Bernadette Schroeger lebt in Berlin. Sie arbeitet seit 1989 als bildende Künstlerin und ist Mitglied u.a. der deutsch-kanadischen Künstlergruppe tranart. Einzel- und Gruppenausstellungen führten sie ins In- und Ausland, unter anderem auch in den “Bogen” in Neheim.

Anmeldungen zu den Workshops sind schritlich, telefonisch oder per Email und über die Homepage möglich: Kulturbüro Arnsberg, Alter Markt 19, 59821 Arnsberg, Tel.: 02931 / 893-1116 und –1117; Email: kunstsommer@arnsberg.de; website: www.kunstsommer-arnsberg.de.

Quelle: Stadt Arnsberg