Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Demenz ist eine der großen Herausforderungen, denen eine älter werdende Gesellschaft gegenübersteht. In den vergangenen Jahren ist viel geschehen: Auf Bundesebene wird im Rahmen der Demographiestrategie der Bundesregierung das Thema Demenz behandelt; auf Landesebene haben sich die Demenz-Servicezentren etabliert und unterstützen lokale Strukturen.

In Arnsberg sind zahlreiche Projekte und Initiativen entstanden mit dem Ziel, die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu verbessern. Die Mitglieder des Arnsberger Netzwerkes Demenz wollen nun mit einer Veranstaltung am 09. Oktober 2013 in Erfahrung bringen: Was funktioniert gut – und was funktioniert noch nicht gut genug?

Flyer der Veranstaltung. Foto: Stadt Arnsberg

Flyer der Veranstaltung. Foto: Stadt Arnsberg

Die Erfahrungen und das Wissen aller Arnsbergerinnen und Arnsberger ist hierbei gefragt, vom beruflichen, freiwilligen bis hin zum privaten Bereich, ob aus Medizin, Pflege, Therapie, Betreuung, Engagement, Nachbarschaft oder Familie. Der Fachtag soll die Perspektiven der unterschiedlichen Akteure zusammenführen und so einen Überblick über den aktuellen Stand der Versorgung von Menschen mit Demenz in Arnsberg ermöglichen.

Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr im Ratssaal des Rathauses. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 02932 2010.

Quelle: Stadt Arnsberg