Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Stadt Arnsberg hat von 2012 bis 2013 an dem bundesweiten Forschungsprojekt „DemNet-D“ teilgenommen. Im Rahmen dieses Projektes wurde die Rolle lokaler Netzwerke bei der Unterstützung von Menschen mit Demenz und ihrer Familien untersucht. Erfolgsfaktoren hierbei wurden ebenfalls ermittelt.

Nun liegen die Ergebnisse vor, über die sich die Stadt Arnsberg – so Bürgermeister Hans-Josef Vogel – freut. „Denn die Forschungsergebnisse unterstreichen die Bedeutung von interdisziplinären Netzwerken, die für demente Menschen und ihrer Familien vor Ort organisiert werden. Wir können uns freuen, in Arnsberg über ein solches Netzwerk durch das Engagement und die Zusammenarbeit vieler engagierter Menschen, Organisationen und Einrichtungen zu verfügen.

Ein praktisches Ergebnis des Forschungsprojektes steht den Kommunen und den Akteuren zur Verfügung. Unter www.demenznetzwerke.de finden interessierte Kommunen und Akteure einen „Werkzeugkoffer“ für den Aufbau und die Pflege lokaler Netzwerke.

Und schließlich hat das gemeinsame Forschungsprojekt dazu beigetragen, die Finanzierung regionaler Netzwerke aus Mitteln der Pflegekassen zu ermöglichen und im Gesetz zu verankern (SGB XI, § 45 c, Abs. 9).

Quelle: Stadt Arnsberg