Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Das klassische „Boule-Spiel“ war gestern. Der neue Freestyle-Trendsport heißt „Crossboccia“ und bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Erstmalig wird das abgesteckte Spielfeld verlassen und der Kreativität keine Grenzen mehr gesetzt: Das traditionelle Boule oder Boccia wird jetzt auf einem völlig neuen Level gespielt!

Wie spielt man das? Crossboccia ist die weiter entwickelte Form des „Boule-Spieles“. Im Gegensatz zu den dort verwendeten Metallkugeln, spielt man hier allerdings mit kleinen Stoffsäckchen. Ziel des Spieles ist es, die eigenen Wurfsäcke möglichst nahe an eine vorher bestimmt Position zu werfen. Der Spieler, mit der besten Treffsicherheit gewinnt die Runde. Hierbei können die Teilnehmer immer wieder selbst bestimmen, ob bei dem Wurf besondere Vorgaben erfüllt werden müssen. Diverse Hindernisse, Trickwürfe oder das Spielen über Bande, machen jede Runde zu einem individuellen Spiel-Erlebnis, bei dem niemandem langweilig wird.

Das traditionelle Boule oder Boccia wird jetzt auf einem völlig neuen Level gespielt! Foto: S'Ourland / SGV Marketing GmbH

Das traditionelle Boule oder Boccia wird jetzt auf einem völlig neuen Level gespielt! Foto: S’Ourland / SGV Marketing GmbH

Die weichen Bälle machen‘s möglich: Egal ob auf Bänken, Treppen, über eine Wand als Bande oder aus 70 m Höhe in die Tiefe – die Umgebung kann vollständig ins Spiel eingebunden werden. Ob durch die Beine, hinterm Rücken oder mit der linken Hand – die Spieler bestimmen selbst, wie extrem die Partie gespielt wird. Hier sind Fantasie und Geschick gefragt!
Nicht nur der urbane Raum eignet sich hervorragend für eine Partie Crossboccia – auch die Natur bietet unzählige Spielmöglichkeiten. So ist Crossboccia der optimale Wegbegleiter, der auch zulässt, dass während des Spielens die Natur und Umgebung auf eine völlig neue Weise wahrgenommen werden kann. Auch als aktive Pause eignet sich diese Freestyle-Version optimal.

S’Ourland, dein Erlebnisanbieter im Sauerland und die junge Marke des Sauerländischen Gebirgsvereins, bietet nun die Möglichkeit diesen Trendsport von Grund auf zu erlernen. Das Angebot richtet sich speziell an Interessierte, die im täglichen Umgang mit Menschen jeden Alters stehen und diese zu mehr Bewegung und Spaß animieren möchten – sei es im Sportunterricht, im Verein oder in der Freizeit.

Nicht nur der urbane Raum eignet sich hervorragend für eine Partie Crossboccia. Foto: S'Ourland / SGV Marketing GmbH

Nicht nur der urbane Raum eignet sich hervorragend für eine Partie Crossboccia. Foto: S’Ourland / SGV Marketing GmbH

Bei der Ausbildung zum Crossboccia-Trainer werden alle Teilnehmer Schritt für Schritt in den Trendsport eingeführt und erhalten einen breitgefächerten Einblick in den Funsport für jedermann. Neben dem offiziellen Regelwerk wird gezeigt, wie interessante Challenges kreiert werden können. Die Teilnehmer erhalten verschiedene Tipps, Tricks und Anregungen für den Einsatz von Crossboccia als Aufwärmübungen, Teamspiel oder als Abwechslung zwischen den Trainingseinheiten.

S’Ourland bietet die ca. dreistündige Ausbildung zum Crossboccia-Trainer am Samstag [25. Oktober 2014] ab 11 Uhr auf dem SGV-Jugendhof in Arnsberg an. Ausgerichtet ist dieser Lehrgang für Jugendliche ab 16 Jahre und Erwachsene in der Vereins- und Jugendarbeit. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf maximal 25 begrenzt. Der Kostenbeitrag liegt pro Person bei 58 Euro. Mitglieder des SGV erhalten einen Rabatt von 3 Euro. Weitere Infos und Anmeldung unter www.s-ourland.de oder info@s-ourland.de.

Quelle: S’Ourland / SGV Marketing GmbH