Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Der Aufbaustab für die neuen Sekundarschulen in Neheim und Alt-Arnsberg freut sich über eine weitere positive Nachricht: Die Unter-nehmerschaft, die Kammern sowie Vertreter der Kultur haben schon jetzt angekündigt, auch mit den neuen Sekundarschulen kooperativ zusammen-zuarbeiten.

Die innovativen und zukunftsweisenden Lehrkonzepte der neuen Sekundarschule beruhen ganz wesentlich auf der Vernetzung mit Wirtschaft, Handwerk und Kulturschaffenden: Gelernt werden soll vermehrt auch an außerschulischen Orten, umgekehrt sollen Experten aus Wirtschaft und Kultur den Schülern Einblicke in verschiedene Berufsfelder geben. Berufsorientierung ist von Anfang an ein fester Bestandteil von Lehrplänen und kompetenzorientiertem Lernen.

Selbstverständlich stehen wir auch den neuen Schulen neben allen anderen Schulen der Stadt Arnsberg als Kooperationspartner zur Verfügung“ so Vertreter der Kammern. Im Rahmen der neuen Schulkonzepte entstehen Stundenkontingente, mit denen beispielsweise in naturwissenschaftlichen, technischen oder musisch-gestalterischen Profilen intensive Kooperationen möglich werden. „Wir freuen uns über die Schüler, die mit uns ihre musikalische Begabung und Neigung ausbauen und diese über einen längeren Zeitraum weiterentwickeln möchten. Dieses Angebot machen wir allen Schulen in Arnsberg“, erklärt Dr. Peter Sölken, Bezirksleiter der Musikschule Hochsauerlandkreis.

Wer sich ausführlich und detailliert über die neuen Schulen informieren möchte, sollte sich nicht den Tag der offenen Tür am kommenden Samstag entgehen lassen: Dann nämlich sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu eingeladen, mehr über die Sekundarschule Neheim-Hüsten im Binnerfeld und die Sekundarschule Alt-Arnsberg im Eichholz zu erfahren (http://bildungsstadt.arnsberg.de/bildung/schulische-bildung/schulentwicklung/index.php).

Quelle: Stadt Arnsberg