Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt der Stadt Arnsberg hat in seiner Sitzung am 25. Juni 2013 beschlossen, das Verfahren zur Aufhebung der im Flächennutzungsplan dargestellten Konzentrationszone für Windkraft-anlagen südlich von Kirchlinde und zur 6. Änderung des Flächennutzungsplan durchzuführen.

Ziel dieser Verfahren ist es, die Errichtung weiterer Windkraftanlagen im Stadtgebiet von Arnsberg auch außerhalb der heutigen Konzentrationszone zu ermöglichen. Vor dem Hintergrund der Erkenntnisse und der gesellschaftlichen Diskussion um die Ursachen und Folgen des Klimawandels sowie der Energiewende in Deutschland (Ausstieg aus der Atomenergie) beabsichtigt die Stadt Arnsberg, den Anteil der Stromerzeugung aus regenerativen Energien auf kommunaler Ebene zu erhöhen. Die Nutzung der Windkraft soll dabei eine bedeutende Rolle einnehmen.

Im Rahmen von insgesamt vier Informationsnachmittagen, zu denen hiermit alle Interessierten eingeladen sind, gibt die Stadtverwaltung Arnsberg allen Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, sich über die Ziele und Zwecke dieser Verfahren unterrichten zu lassen und die Inhalte der Planung zu erörtern. Die Informationsnachmittage finden jeweils in der Zeit von 15 bis 19 Uhr am Mittwoch [10. Juli 2013] in der Lüerwaldschule in Holzen, am Donnerstag [11. Juli 2013] im Feuerwehrgerätehaus in Oeventrop, am Montag [15. Juli 2013] im Rittersaal im Alten Rathaus in Arnsberg und am Dienstag [16. Juli 2013] im Konrad-Adenauer-Saal im Rathaus (Rathausplatz 1, 59759 Arnsberg) statt.

Die Planunterlagen nebst Gutachten und Berichten können an den genannten Informations-nachmittagen und danach bis zum 16. August während der allgemeinen Dienststunden beim Fachdienst Stadt- und Verkehrsplanung der Stadt Arnsberg, Bereich Zimmer 501, Rathaus, Rathausplatz 1, 59759 Arnsberg eingesehen werden. Bis zu diesem Zeitpunkt können auch Äußerungen zu dieser Planung vorgebracht werden.

Quelle: Stadt Arnsberg