Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Neheim. Zu einer sogenannten Brandnachschau rückten am Morgen des 16. März 2012 um kurz vor halb elf die Haupt- und die Tageswache der Feuerwehr der Stadt Arnsberg sowie der Löschzug Neheim zu einem metallverarbeitenden Betrieb in der Straße Zu den Ruhrwiesen in Neheim aus.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Dort hatte eine CNC-Maschine gebrannt und war bereits durch Mitarbeiter des Betriebs mit Feuerlöschern gelöscht worden. Die Hauptaufgabe der Wehrleute bestand darin, die Maschine nochmals zu kontrollieren und verbliebene Glutnester abzulöschen. Zudem kontrollierten die Einsatzkräfte die Absauganlage des Gebäudes, um die Gefahr einer etwaigen Brandausbreitung ausschließen zu können. Vorsorglich wurde außer-dem ein Kohlendioxid-Löscher vorgenommen, um bei Bedarf in der Absauganlage der Maschine verbliebene Brandherde bekämpfen zu können. Die Feuerwehr führte alle Einsatz-Maßnahmen unter schwerem Atemschutz durch.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die rund vor Ort befindlichen 25 Wehrleute beendet.

Quelle: Feuerwehr Arnsberg