Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. In der Arnsberger Straße „Zu den Werkstätten“ wurden am 12. August 2011 um kurz vor Mitternacht drei PKW ein Raub der Flammen, eine unmittelbar angrenzende Mehrfach-Garage wurde durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen.

Mehrere Anwohner hatten bei der Feuerwehr-Leitstelle in Meschede fünf bis sechs Meter hohe Flammen in der Straße hinter dem Arnsberger Bahnhof gemeldet, woraufhin der Löschzug Arnsberg über Sirene und die Hauptwache der Feuerwehr der Stadt Arnsberg alarmiert wurden.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Zum Zeitpunkt des Eintreffens der ersten Kräfte am Einsatzort brannten drei PKW, die unmittelbar neben der Garage abgestellt waren – aus bislang ungeklärter Ursache – bereits in voller Ausdehnung. Die Flammen griffen schon auf die Garage über und drohten auch, weitere in der Nähe abgestellte Fahrzeuge zu beschädigen. Umgehend gingen mehrere Einsatztrupps unter schwerem Atemschutz zum Löschen der PKW und der Garage vor, nachdem Letztere geöffnet werden konnte. Außerdem wurden die Fahrzeuge, die neben den brennenden PKW standen, aus dem Gefahrenbereich entfernt.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Durch den schnellen Einsatz mehrerer Strahlrohre konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um verbliebene Brandherde zu bekämpfen, löschten die Einsatzkräfte die PKW und die Garage abschließend noch mit Schaum. Menschen kamen bei diesem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Feuerwehr, die mit 6 Löschfahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften vor Ort war, konnte um 00:50 Uhr schließlich „Feuer aus!“ melden und den Einsatz beenden.

Weitere Bilder vom Einsatz:

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Quelle: Feuerwehr Arnsberg