Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Müschede. Mit ihrer traditionellen Bierprobe am vergangenen Sonntag [23. Juni 2013] hat die Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede ihre Festoktav zum diesjährigen Schützenfest fortgesetzt. In drei Wochen befindet sich dann das Eulendorf wieder im Ausnahmezustand, wird doch dann das Müscheder Hochfest des Jahres 2013 begangen.

Zahlreiche Schützenbrüder waren der Einladung in die Schützenhalle gefolgt, um das Bier auf seine Festtauglichkeit hin zu überprüfen. Oberst Raimund Sonntag konnte dabei u.a. König Friedrich Schulte-Weber und Jugendkönig Christian Müller besonders begrüßen. Einhellige Meinung bei der Bierprobe war dabei wieder: Der Gerstensaft aus Grevenstein ist bestens für das Schützenfest 2013 geeignet. Dies ist umso erfreulicher, als der Bierpreis im ersten Jahr nach dem Brauereiwechsel zum Schützenfest trotz weiter gestiegener Kosten auch in diesem Jahr mit 1,20 Euro stabil bleiben wird.

Die im Rahmen der Bierprobe geehrten siegreichen Schützen. Foto: Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede

Die im Rahmen der Bierprobe geehrten siegreichen Schützen. Foto: Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede

Zuvor hatte der Vorstand in Schützentracht unter der Begleitung des Spielmannszuges beide Vögel bei Paul Hosfeld auf dem Sültkamp abgeholt und zur Halle geleitet. Die äußerst gelungene Bierprobe wurde vom Musikverein Müschede und dem Spielmannszug Müschede musikalisch begleitet.

Im Rahmen der Bierprobe wurden auch die Pokale, Medaillen und Urkunden für die diesjährigen Schießwettbewerbe der Bruderschaft verliehen. Den Kompaniepokal errang die 1. Kompanie vor der 2. Kompanie und der 3. Kompanie. Beste Einzelschützen waren Benjamin Deimann mit 138 Ringen im Stechen gegen den Zweitplatzierten Marcel Pape mit ebenfalls 138 Ringen. Tobias Hustadt errang den 3. Platz mit 137 Ringen.

Beim Königspokalschießen gewann die 2. Kompanie mit 401 Ringen. Die erfolgreiche Mannschaft bestand aus den Einzelschützen Dirk Voß, Fabian Hustadt und Tobias Hustadt. 2. Sieger wurde die 1. Kompanie mit 399 Ringen (Andree Pape, Rudi Voß, Marcel Pape) vor der 3. Kompanie mit 380 Ringen (Benjamin Deimann, Sebastian Schmitz, Daniel Rüchardt). Insgesamt hatten sich 59 Hubertusschützen an den Wettkämpfen beteiligt.

Quelle: Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede